SPD setzt weiter auf den politischen Dialog

FÜRTH - Bei der Kommunalwahl am 16. März konnte die SPD erfolgreich ihre absolute Mehrheit im Fürther Stadtrat behaupten. Vorsitzender der 26-köpfigen Stadtratsfraktion - 13 Frauen und 13 Männer - bleibt Sepp Körbl.

Der 52-jährige Realschullehrer gehört bereits seit 1990 der SPD-Stadtratsfraktion an und ist nunmehr seit 2008 Fraktionsvorsitzender. Wiedergewählt und ihren Ämtern bestätigt wurden Birgit Arnold (1. Stellvertreterin) und Gabi Chen-Weidman (2. Stellv.). Neu im Fraktionsvorstand und damit als dritte Stellvertreterin wurde Maria Ludwig bestimmt. Mit Cornelia Reichert und Julia Schnitzer (beide 20 Jahre) stellt die SPD übrigens die jüngsten Stadtratsmitglieder.
Die SPD strebt auch in der neuen Legislaturperiode „eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Fraktionen, Gruppen und Einzelstadträten an“, erklärte Sepp Körbl. So wurden bereits bilaterale Gespräche mit der CSU- wie auch mit der Grünen-Fraktion zu unterschiedlichen Themenbereichen geführt.
Die inhaltliche politische Arbeit soll sich, so Körbl, auf die Aussagen im SPD-Kommunalwahlprogramm stützen. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der weiteren Konsolidierung der städtischen Finanzen ohne dabei wichtige und notwendige Investitionen zu vernachlässigen. Der Wirtschaftsstandortes Fürth soll weiter gestärkt werden und somit auch Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden. Auch fördert die SPD die Errichtung einer zweiten Uferpromenade.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.