Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth schüttet wieder ihr Füllhorn aus

Sparkassenvorstand Adolf Dodenhöft, Bürgermeister Markus Braun, Landrat Matthias Dießl, Stefan Hertel (Sparkasse Fürth) und Horst Ohlmann (Vorstandsvorsitzender Deutsche Stiftungstreuhand; v.li.n.re.) präsentieren die Summe. (Foto: Sparkasse Fürth)

FÜRTH - (web) Die Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth füllte wieder die Kassen von insgesamt 37 Einrichtungen in Stadt und Landkreis Fürth. Insgesamt wurden 82.351 Euro ausgeschüttet.

Bereits zum zehnten Mal durften sich gemeinnützige Institutionen, Organisationen und Projekte über eine finanzielle Unterstützung freuen. Die Schwerpunkte waren und sind dabei vielfältig, sie reichen von Umwelt- und Naturschutz über Jugendhilfe und Seniorenarbeit bis hin zu Sport, Kultur und Wissenschaft. Viele einzelne Namens- und Themenstiftungen sind unter dem Dach der Stiftergemeinschaft vereint.
In diesem Jahr wurden das Städtische Altenheim Fürth, das Familienzentrum Zirndorf, die Kinder- und Jugendklinik Fürth, der Laufclub Down-Syndrom Marathonstaffel ebenso bedacht wie der Markt Roßtal, die Stadt Oberasbach, der Hospizverein Fürth oder auch das Tierheim Seukendorf sowie der Runde Tisch „Umweltbildung“ im Landkreis Fürth.
Gemeinsam mit den Stifterinnen und Stiftern habe man schon sehr viel erreicht, bedankte sich Adolf Dodenhöft, Vorstand der Sparkasse Fürth und Mitglied des Stiftungskuratoriums, im Rahmen der offiziellen Scheckübergaben bei den Stiftern. Mehr als eine Million Euro wurden seit der Gründung der Stiftergemeinschaft vor mehr als zehn Jahren mittlerweile verteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.