Unterhaltsamer Einblick in die Oasen der Innenstadt

Versteckte Oasen öffnen am Sonntag ihre Tore. Foto: Fotolia

Rund 50 Höfe laden zu einer Entdeckungsreise ein

FÜRTH - Am Sonntag, 14. Juli gewähren wieder zahlreiche Haus- und Wohnungsbesitzer „Einblick in Fürther Höfe“.


Rund 50 Höfe öffnen von 12 bis 20 Uhr in der Innenstadt ihre Tore und laden dazu ein, die liebevoll renovierten und üppig grünen Oasen abseits der Straßen zu erkunden. Während auf die Besucher in einzelnen Höfen Musik, Lesungen, Führungen oder kleine kulinarische Leckereien warten, locken andere als lauschige Orte zu einer kleinen Rast, bevor die Entdeckungsreise weitergeht.


Das Programm ist so bunt und vielfältig wie die Kleeblattstadt selbst. Lohnenswert ist sicherlich ein Abstecher in die Nürnberger Straße, wo in einem der ursprünglichsten Höfe nach Fürther Tradition Handwerkskünste zu erleben sind. Oder die Führung „Höfe von oben – neue Ansichten einer gewohnten Umgebung“, die Besucher auf den Rathausturm führt, von wo völlig neuen Blickwinkel entdeckt werden können. Kinder sollten auf jeden Fall im Zirkushof in der Gartenstraße vorbeischauen, denn da stört ein lustiger Clown den Hoffrieden.


Nur ein paar Schritte weiter wartet dann zum Beispiel in der Hallemannstraße ein Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus im Hof. Informatives gibt es bei einer Führung zum Thema „Der Hof – Lebensraum von Schwalben, Seglern und anderen Tieren“ zu hören. Wer sich lieber akustisch-kulinarisch verführen lassen möchte, sollte im Periandergarten vorbeischauen.


Informationen rund um das Höfefest gibt es am Veranstaltungstag von 12 bis 20 Uhr im Quartiersbüro in der Hirschenstraße 5. Alle Anwesen, die sich am Höfefest beteiligen, sind übrigens mit einer grünen Fahne vor dem Hoftor gekennzeichnet.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.