Verdiente Fürther mit dem Goldenen Kleeblatt geehrt

OB Thomas Jung zeichnete Helga Pavlicek und Herbert Regel (re.) mit dem Goldenen Kleeblatt aus. (Foto: Stadt Fürth/Claudia Wunder)

FÜRTH - Für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement hat die Stadt Fürth Helga Pavlicek und Herbert Regel mit dem Goldenen Kleeblatt geehrt.

Sichtlich bewegt nahm Helga Pavlicek Urkunde und Abzeichen von Oberbürgermeister Thomas Jung entgegen. Seit 50 Jahren ist sie SPD-Mitglied, vor allem frauenpolitische Themen lagen und liegen ihr am Herzen. Als Bezirksrätin setzte sie sich zudem für den Bereich Soziales und im Bauausschuss ein. Noch heute ist sie im Haus für Mutter und Kind ehrenamtlich aktiv. Eine weitere Herzensangelegenheit: das Jüdische Museum. 1988 war sie Mitbegründerin des Fördervereins, dessen Vorsitzende sie jahrelang war.
Mit ihren Initiativen und ihrem Engagement untermauerte sie den ausgezeichneten Ruf des Hauses, wie OB Jung betonte. Die Feuerwehr war sein Leben. Herbert Regel war nicht nur seit 1958 bei der Berufswehr und hat in der Wache gewohnt: Er trat bereits 1952 in den aktiven Freiwilligen Feuerwehrdienst ein und bekleidete zahllose Ehrenämter. Unter anderem übernahm Regel den Aufbau und die Schulung der ABC-Melde- und Auswertestelle und war Gründungsmitglied der Luftrettungsstaffel Bayern-Fürth.
Nach seiner Pensionierung brachte sich der Geehrte zudem für Fürths Städtepartnerschaften ein und war lange Zeit im Vorstand des Altstadtvereins, dessen Ehrenmitglied er heute ist. Beim Auf- und Abbau der Altstadtweihnacht wirkt er bis heute unermüdlich mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.