Zwei neue Beachvolleyball-Plätze für Fürths Freizeitsportler

Der Leiter der ERGO-Unternehmensentwicklung Dr. Rudolf Schmidt (re) und Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (2.v.re.) weihten das Beachvolleyballfeld ein und schonten dabei weder sich noch ihre Businesskleidung. Im Hintergrund Sigrid Rosenow vom TV Fürth 1860 (Volleyball). Foto: Ebersberger

FÜRTH - (web) Freizeitsportler dürfen sich freuen. In der Friedensanlage an der Pegnitz wurden jetzt zwei neue Beachvolleyballfelder eingeweiht- auch dank einer Spende der Ergo-Versicherung.

Hier entwickelt sich eine Art „Freizeitzentrum für Jugendliche“ freute sich Oberbürgermeister Thomas Jung mit Blick zum nahen Mehrgenerationenspielplatz am Flussdreieck, dem Skaterpark und den Sportplätzen am Schießanger auf der anderen Seite der Pegnitz. Etwas weiter entfernt gibt es noch den Aktiv-Fitnessplatz am Waldmannsweiher.
Mit den beiden 16 mal acht Meter großen Spielflächen unterhalb der Friedenstraße wurde nun das Sportangebot im öffentlichen Raum erweitert. Dabei dürfen die Freizeitsportler auf 340 Tonnen bestem Monte-Kaolino-Quarzsand pritschen und baggern. Dieser wurde kurzerhand vom vor wenigen Wochen stattgefundenen BVV-Beachvolley-Turnier auf der Freiheit abtransportiert. Ursprünglich sollte aus Kostengründen einfacher Sand als Untergrund verwendet werden.
Maßgeblichen Anteil an der Realisierung des neuen, rund 40.000 Euro teuren Freizeitareals hat die Ergo-Versicherung mit einer Spende in Höhe von 25.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.