Umweltfreundliches Taxi - FG Frankengarage bietet Hybridfahrzeuge für Taxiunternehmer

Markus Büttner (Fleet & Business Manager Frankengarage) und Taxiunternehmer Hasan Januzi (re.) mit dem unweltfreundlichen Toyota Prius. (Foto: Frankengarage)

Nürnberg. Noch vor Jahren war im Bereich von Taxiunternehmen vieles anders. Der Treibstoff war günstig, die Karosse musste einen Stern haben und der Begriff „umweltfreundlich“ wurde nur von ein paar Aktivisten in selbstgestrickten Pullovern propagiert.



In der heutigen Zeit weiss man, dass sich Ökonomie und Ökologie nicht ausschließen, sondern im Bereich von Fahrzeugen sehr gut ergänzen können. Dies erkannte auch der Nürnberger Taxiunternehmer Hasan Januzi (44) und hat heute ein gutes Gefühl wenn er mit seinem Taxi durch die City fährt, denn er chauffiert umweltbewusst. Seit knapp fünf Jahren befördert der selbstständige Taxiunternehmer seine Gäste mit einem Toyota Prius mit Hybrid-Technik. Toyota, der Weltmarktführer für Hybridfahrzeuge, bietet seit Jahren ein spezielles Programm für Taxifahrer an. Dieses Programm beinhaltet laut Markus Büttner, Fleet & Businessmanager der FG Frankengarage in der Regensburger Straße 418 in Nürnberg zahlreiche Vorteile. Vom Verkauf zu sehr attraktiven Konditionen, über Leasing, Finanzierung, Versicherung, Direktannahme, Ersatzfahrzeug, Overnight-Ersatzteilservice, Hol- und Bringservice, Unfallservice, sowie Pflege wird dem Taxiunternehmer ein echter Alles-aus-einer-Hand-Service geboten.

Für Hasan Januzi waren neben dem Alles-aus-einer-Hand-Service, aber vor allen Dingen zwei Argumente besonders wichtig – Umwelt und Kosten. Die Umweltverträglichkeit der Hybridmodelle ist unschlagbar. Schon auf einer zehn Kilometer langen Fahrt vermeiden die Sauber-Taxis bis zu einem Kilogramm CO im Vergleich zu einem Standard-Pkw. Bei einer Fahrleistung von durchschnittlich 70000 Kilometern, die er jährlich zurücklegt, bedeutet dies um die sieben Tonnen Ersparnis. Eine ebenso klare Ersparnis zeigt sich auch bei den Unterhaltskosten. Durch Steuerersparnis, geringen Verbrauch (ca. 5 ltr./100km) und eine sehr geringe Reparaturanfälligkeit z. B. im Bereich der Bremsen spart der Taxiunternehmer bis zu 5.000 Euro jährlich bei einer Fahrleistung von 70.000km ein. Auch die durchwegs positiven Reaktionen seiner Kundschaft auf die umweltbewusste Beförderung, bestätigen Herr Januzi jeden Tag den richtigen Schritt gegangen zu sein.

Ein weiteres Beispiel gibt es auch aus München. Der Münchner Taxiunternehmer Peter Köhl schrieb mit dem Umstieg auf Hybridtaxis eine einmalige Erfolgsgeschichte. Neben einer deutlichen Kostensenkung erreichte er mit seiner Prius-Taxiflotte eine Emissionsreduzierung von bis zu 50% gegenüber den üblichen Dieselfahrzeugen. Diesen Erfolg mit 42 Toyota Prius bestätigte die Stadt München mit dem Münchner Umweltpreis für sein Unternehmen TAXI Center Ostbahnhof. Im vergangenen Jahr erhielt sein Unternehmen zudem noch den „national Energy Globe Award Germany“, den heute weltweit bedeutendsten Umweltpreis.

Die zahlreichen Gründe für den Einsatz von Hybrid-Fahrzeugen im Bereich der Personenbeförderung sind schier unschlagbar, da sollte man doch mal prüfen, ob man den ein oder anderen alten Zopf einfach abschneidet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.