Horst Arnold aus Fürth wurde ins Führungsgremium der SPD-Landtagsfraktion gewählt

Der Fürther SPD-Politiker Horst Arnold ist nun stellvertretender Landtagsfraktionsvorsitzender. (Foto: SPD Bayern)

MÜNCHEN/FÜRTH - Der Fürther Landtagsabgeordnete Horst Arnold wurde zum neuen stellvertretenden SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden gewählt.

Der 55-jährige Jurist erhielt 80,5 Prozent der Stimmen und folgt auf den Münchner Hans-Ulrich Pfaffmann, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, weil er bei der Wahl 2018 nicht mehr für den Landtag kandidieren will.
Horst Arnold sei ein "sehr engagierter und kenntnisreicher Abgeordneter" mit feinem "politischen Gespür", begrüßte der SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher die Wahl des Fürther Abgeordneten zu seinem Stellvertreter.
Arnold kündigte an, die Region Mittelfranken in der Fraktion noch stärker in den Fokus zu rücken: „Nirgendwo im Freistaat ist die SPD so stark und so präsent wie in Franken. Ich verstehe mich auch als Vertreter meiner Heimat im Fraktionsvorstand."
Arnold gehört dem Bayerischen Landtag seit 2008 an. Er ist agrarpolitischer Sprecher der Fraktion und Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Außerdem sitzt der frühere Staatsanwalt und Richter im Ausschuss für Verfassung, Recht und Parlamentsfragen. Arnold hat in der aktuellen Legislaturperiode zudem als Vorsitzender den Untersuchungsausschuss "Modellbau" geleitet und war Mitglied des Untersuchungsausschusses "Labor".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.