Jetzt nochmal die Winterreifen checken

Für eine gute Griffigkeit auf Schnee und Eis sollten Winterreifen noch mindestens vier Millimeter Profil aufweisen. (Foto: dpp-AutoReporter)

REGION (dpp-AutoReporter) - Nach den relativ hohen Temperaturen in den letzten Monaten sei ein „Blitz-Check“ der Winterreifen sinnvoll, sagt Christian Koch, Reifenexperte bei Dekra.

Vor allem an den Reifen auf der Antriebsachse könnten die teils sommerlichen Grade zu erhöhtem Verschleiß geführt haben. Für eine ausreichende Griffigkeit auf Schnee und Eis sollten Winterpneus eine Profiltiefe von mindestens vier Millimetern aufweisen, empfiehlt Koch.
Ein weiterer Prüfpunkt beim Reifen-Check ist der Reifendruck. Ein zu geringer Luftdruck erhöht Verschleiß und Kraftstoffverbrauch. Langfristig schadet er dem Reifen und kann unter Umständen sogar zum Totalausfall führen. Wichtig auch: Bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen ist in Deutschland die Verwendung von Winterreifen durch die „situative Winterreifenpflicht" vorgeschrieben. Das heißt, bei Eis- und Schneeglätte, Schneematsch oder Reifglätte müssen auf allen Radpositionen Reifen mit M+S-Kennzeichnung montiert sein.
Bei tiefen Temperaturen bieten Winterreifen durch ihre spezielle Gummimischung und ihr Profil mehr Bremsleistung und Seitenführung und damit mehr Sicherheit. Wer bei solchen Straßenverhältnissen ohne geeignete Reifen fährt, riskiert ein Bußgeld von 40 Euro, bei Behinderung sind es 80 Euro und ein Punkt in Flensburg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.