25. Handwerkermarkt im Deutschen Hirtenmuseum

Handwerkermarkt im Deutschen Hirtenmuseum. (Foto: Deutsches Hirtenmuseum)
HERSBRUCK (pm/nf) - Seit 1990 wird im Deutschen Hirtenmuseum Hersbruck ein ansehnlicher Markt mit viel Engagement und Freude von allen Beteiligten durchgeführt. Auch zum 25. Mal sind es Handwerker, die ihr professionelles Können in Vorführungen und ihre beachtlichen Werke, Waren und Produkte zeigen.

Gerade für Kinder ist am 13. September 2015 von 10 bis 18 Uhr wieder viel geboten: Sie können Kerzen färben, klöppeln, Steine schleifen, und sich mit Hammer und Amboss im Schmieden üben. Eine Sensation, nicht nur für die Kinder, werden sicherlich die Zwerg-Zebus sein - eine Klein-Rinderart, die ursprünglich aus Südasien stammt.
Bei Vorführungen lassen sich viele Handwerker gerne über die Schulter schauen: Kerzen werden gezogen, Körbe geflochten, Sensen gedengelt, Seile gedreht, Butter hergestellt. Auch das Spinnen, Weben, Quilten, Schnitzen und Drechseln wird vorgeführt. Aus alter Kleidung werden originelle Upcyclingprodukte wie z. B. neue Stoffknöpfe oder Täschchen gefertigt.
Das Angebot auf dem Markt reicht darüber hinaus von Buchbindearbeiten, Rechen und Körben, Türkränzen, Laternen und Edelrost-Dekoration, eigenproduzierte Lederwaren über Feines zum Essen im Glas, bis hin zu Badeprodukten und handgearbeitetem Schmuck aus bekanntem und auch ungewöhnlichem Material, wie z. B. Baumblätter, Pferdehaar. Es werden Leinenhemden genauso wie Hüte, Taschen, Stulpen, Schals, Schürzen und orientalische Kleidung feilgeboten.
Neben Handwerksmeistern und Manufakturen sind auch soziale Einrichtungen auf dem Markt vertreten. Die Moritzberg-Werkstätten der Lebenshilfe Nürnberger Land präsentieren Textil- und Holzartikel von Handwerkern mit Handicap, und die Schülerfirma Handzeit der Blindenschule Nürnberg bietet Filzschmuck und Grußkarten.
Im Innenhof verwöhnt das Team des Deutschen Hirtenmuseums seine Besucher im Biergarten mit Herzhaftem, Kuchen und anderen Leckereien aus der Museumsküche.
Als langjähriger musikalischer Begleiter unserer Märkte ist Alexander Remde mit seinem Dudelsack dabei. Ebenfalls gute Bekannte unserer Feste sind die Musiker der Kapelle: „Burgthanner Bauernfünfer“, die im Innenhof ländlich-zünftig aufspielen.

Deutsches Hirtenmuseum Hersbruck, Eisenhüttlein 7, 91217 Hersbruck
Tel. 09151/2161, Öffnungszeiten: Mi. – So. 10.00 – 16.00 Uhr
www.deutsches-hirtenmuseum.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.