Martini-Kirchweih in Herzogenaurach

Symbolkräftig: die Martinsgänse. Foto: dapd

Fest zu Ehren des heiligen Martin vom 9. bis 12. November / auch verkaufsoffener Sonntag

HERZOGENAURACH - Bei der Martini-Kirchweih in der Turnschuhstadt erwartet die Besucherinnen und Besucher vom 9. bis 12. November fränkische Gastlichkeit auf der gesamten Hauptstraße. Ein Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt rundet die „kälteste Kirchweih des Jahres“ ab. Ein Publikumsmagnet wird wieder der Schausteller- und Krämermarkt sein.

Jedes Jahr am 11. November gibt es einen Gedenktag für einen ganz bestimmten Heiligen: für Sankt Martin. In vielen Gegenden ziehen Kinder mit Laternen durch die Straßen und singen Martinslieder; manche führen ein Theaterstück auf, mit einer ganz bestimmten Szene aus Martins Leben. Meistens die Geschichte, als er in einer kalten Nacht einem Bettler begegnet und ihm aus Mitleid ein Stück von seinem Mantel abschneidet.

Am 9. November wird in Herzogenaurach um 17.00 Uhr die Martinikirchweih zu Ehren des Heiligen offiziell eröffnet. Ein ganz besonderes Highlight des Wochenendes für Familien ist eine Stadtführung mit dem Nachtwächter und anschließendem Kirchweihbesuch am Freitag, 9. November, um 18.00 Uhr. Der Treffpunkt ist der Schusterbrunnen, der Veranstalter der Heimatverein. Ergänzend zum traditionellen Schaustellerangebot und Krämermarkt gibt es Neuigkeiten in diesem Jahr: ein KIDSPOINT im Schlosshof hat am Samstag, 10. November und Sonntag, 11. November, verschiedene Aktivitäten für Kinder, wie Laternen basteln, ein Mitmachspiel und Bilderbuchkino zu bieten. Der verkaufsoffene Sonntag am 11. November lädt zudem zum Einkaufen und Bummeln in der ganzen Stadt ein, der alljährliche Martini-Ritt mit Laternenzug startet am Montag, 12. November, um 17.00 Uhr auf dem Kirchenplatz.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.