Erster Familienstützpunkt in Heroldsberg eröffnet

Bürgermeister Johannes Schalwig und Landrat Alexander Tritthart (v.l.). (Foto: Dieter Kaletsch, Gemeinde Heroldsberg)

Der Heroldsberger Jugendtreff „Schusters five“ ist der erste Familienstützpunkt im Landkreis Erlangen-Höchstadt.

ERLANGEN-HÖCHSTADT (pm/nf) - Der Familienstützpunkt kümmert sich um ratsuchende Familien in der Region und deren Bedürfnisse – Leiter Armin Stingl beantwortet Fragen jeweils mittwochs von 13:30 bis 15.00 Uhr. Er koordiniert auch Angebote und Veranstaltungen für Familien in der Umgebung. Zudem bieten im  „Schusters five“ Martina Chalupka alle 14 Tage (dienstags von 9:00 bis 11:30 Uhr) ein Eltern-Kind-Café und Tanja Festor einmal im Monat (montags von 19.30 bis 22:00 Uhr) einen Eltern-Stammtisch an.


Das neue Angebot finanziert sich aus dem entsprechenden Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt fördert den Familienstützpunkt mit 10.000 Euro aus dem Jugendhilfe-Etat.

Bei der Eröffnung sagte Landrat Alexander Tritthart: „Unser Landkreis ist einer der ersten in Bayern, der Familienbildung etabliert hat. Einen Familienstützpunkt einzurichten, war für uns ein logischer Schritt“. Bevor der Familienstützpunkt seinen Betrieb aufgenommen hat, haben Jennifer Kneisl von der Familienbildung des Landkreises, weitere Vertreterinnen und Vertreter des Jugendamtes sowie des Marktes Heroldsberg den neuen Treff intensiv vorbereitet. „Ich freue mich, dass Heroldsberg den Zuschlag erhalten hat. Damit wird unser jahrelanges Engagement für Familien gewürdigt“, sagte Bürgermeister Johannes Schalwig.

Das Engagement des Landkreises und des Marktes kann man auch gleich von außen sehen: das Qualitäts- und Gütesiegel des Familienstützpunktes mit den fünf bunten Händen prangt ab sofort an der Tür des „Schusters five“.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.