(Be)Rauschendes Weiherfest in Ammerndorf

Nach 16 Jahren Pause war es heuer endlich wieder soweit. Unter dem Motto „Griechenland“ organisierten und gestalteten die SPD Ammerndorf, die AWO Ammerndorf, das Gasthaus „Zur Sonne“ und das Bezirksjugendwerk Ober-und Mittelfranken gemeinsam ein wunderschönes Fest rund um den Weiher. Die Stimmung war riesig und selbst die zwei Sommerregenschauer schreckten die Besucher nicht vom Bleiben ab, war doch am Weiher eine ganze Menge geboten. So brachten zwei Musiker mit ihrer griechischen Musik die Besucher in Stimmung, die griechische Volkstanzgruppe erfreute mit originalen landestypischen Tänzen und lud die Besucher zum Mittanzen ein. Die Familien konnten ihr Glück an fünf Stationen der Mini-Olympiade versuchen. Nach Auswertung der erzielten Punkte gab es am Ende kleine Preise für die besten Ergebnisse. Romantisch und total beliebt war das freie Schippern auf dem Weiher. Ständig waren die beiden nach ihrem Erbauer benannten Boote Ernstl und Ewald besetzt und leuchteten in ihrem warmen Rot von der Wassermitte.

Das Highlight aber war natürlich das Fischerstechen. Acht Mannschaften hatten sich gebildet und lieferten spannende und aufregende Duelle. Die „Lucky Runners“,„Nichtschwimmer“, „Bergstraßenwikinger“, „Red Snappers“, „Die Untergewichtigen“ „Black Pearls“, „Saidlas Pirates“ und „Reifenstecher“ versuchten ihr Glück, auf dem Boot die Balance zu behalten und den Gegner ins Wasser zu schubsen. Die Zuschauer hatten eine Menge Spaß und feuerten ihre Mannschaften gebührend an. Mit den „Untergewichtigen“ und den „Red Snappers“ gingen zwei „prominente“ Boote ins Rennen. So ruderte der AWO-Kreisvorsitzende Frank Bauer den SPD-Landtagsabgeordneten Harry Scheuenstuhl im Duell mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Carsten Träger und seinem Ruderer Felix Griener. Harry Scheuenstuhl tauchte ziemlich schnell ab, aber auch Carsten Träger ging im Halbfinale baden. Erschöpft und nass, aber voller Glücksgefühle konnten am Ende die „Black Pearls“, Maurice Dennis und Jonathan Praast, den hart umkämpften Wanderpokal entgegennehmen.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Angeboten wurden Kaffee und Kuchen und Gegrilltes. Passend zum Thema gab es natürlich auch griechische Spezialitäten. Neben Bier fanden auch die angebotenen Cocktails großen Anklang. Gut versorgt hielt es die Besucher in der gemütlichen Atmosphäre lange auf den Bänken. 

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die vielen fleißigen Helfer. Nur gemeinsam kann so ein tolles Fest gestaltet werden. Es waren viele Vorbereitungen nötig, aber alle waren sich einig: Es war ein wunderschöner Sommertag mit einem spannenden Fest am Ammerndorfer Weiher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.