Juniorinnen 18 erobern Tabellenspitze

Viele Spiele gab es am Wochenende für die Fans des Tennisclub Allersberg zu sehen. Es waren alle Mannschaften im Einsatz und man konnte das Wochenende mit 4 Siegen und 3 Niederlagen abschließen.

Den Anfang machten die Herren über 65, die beim TC RW Eichstätt zu Gast waren. Die Einzel Zwei bis Vier waren eine klare Angelegenheit für die Eichstätter, das Einzel an Position Nummer 1 hingegen entwickelte sich zu einem sehr spannenden Match. Rüdiger Beckmann konnte sich mit 11:9 im Supertiebreak durchsetzen, gewann somit sein drittes von drei Einzeln in dieser Saison und sicherte den Allersbergern den Ehrenpunkt, denn auch in den Doppeln waren die Eichstätter stärker und gewannen die Partie letztendlich mit 12:2.

Nach dem Auftaktsieg mit 14:0 der Juniorinnen 18, war man gespannt wie man sich gegen den Tabellenführer aus Gaimersheim präsentiert. In den Einzeln gewannen Stefanie Federer, Isabelle Brenner und Lea Güler ihre Einzel und legten eine gute Ausgangsposition für die Doppel, denn sie mussten jetzt nur noch Eines gewinnen. Für diesen Siegpunkt sorgten letztendlich Isabelle Brenner und Lea Güler, während Stefanie Federer und Hanna Voß im Supertiebreak ihren Gegnern unterlagen. „Mich freut es für die Mädels, dass sie so erfolgreich in die Saison gestartet sind“, sagte Trainer Marco Gärtner. „Wenn sie weiterhin dran bleiben und eine solche Leistung abrufen, ist auch der Aufstieg möglich.“ Die Juniorinnen stehen nun als einzige Mannschaft ohne Niederlage auf Rang 1 der Tabelle und spielen in zwei Wochen gegen den Tabellen Zweiten aus Ingolstadt.

Einen relativ lockeren Sieg fuhr die erste Herrenmannschaft am Samstag gegen Tabellenschlusslicht aus Ochenbruck ein. Ochenbruck gab die Einzel an Position 3 und 4 schon im Vorfeld auf, weil die Verletzungen der Spieler kein Match zuließen und Ersatzspieler nicht organisiert werden konnten. Somit waren zwei Einzel und ein Doppel automatisch gewonnen und man konnte etwas lockerer aufspielen. Während an Position 1 und 2 die Ochenbrucker gegen Christian Lauber und Björn Henning die Nase vorne hatten, holten Marco Gärtner und Max Hörmann, der für Andreas Allgeier eingesprungen ist, die Siege an Nummer 5 und 6. Somit war das Match zwar schon vor den noch zwei offenen Doppeln mit 11:4 entschieden, trotzdem ließen es sich die Allersberger nicht nehmen mit den Doppeln Lauber/Beinzer und Hagenrainer/Gärtner zwei weitere Siege zu holen und den Endstand von 17:4 perfekt zu machen. Mit diesem dritten Sieg im vierten Spiel, zeigt man eindeutig, dass man in die Bezirksklasse gehört und der Klassenerhalt sollte hiermit geschafft sein. Wie weit es am Ende noch nach oben geht, wird sich schon im nächsten Spiel gegen die punktgleichen Altdorfer zeigen.

Auch Herren 50 als Tabellenprimus


Weiter auf der Siegesstraße sind auch die Herren 50 des Vereins, die in ihrem zweiten Spiel den zweiten Sieg holten. Gerald Schiener, Werner Sperber, Karlheinz Rupp und Roland Horndasch sorgten für die Siege in den Einzeln und man hatte trotz der Niederlagen von Bernd Fickert und Thomas Oed mit 8:4 eine sehr gute Ausgangslage, denn es musste nur ein Doppel für den Gesamtsieg gewonnen werden. Für diesen klaren Sieg sorgten Karlheinz Rupp und Roland Horndasch im Dreierdoppel, während die anderen beiden Doppel in einen Supertiebreak gingen. Gerald Schiener und Werner Sperber konnten diesen Supertiebreak gewinnen, Bernd Fickert und Egon Pogats jedoch hatten knapp das Nachsehen. Nun ist man die einzig ungeschlagene Mannschaft in dieser Gruppe, steht an der Spitze der Tabelle und es darf vom Aufstieg geredet werden.

Die beiden Herrenmannschaften, die am Sonntag ihre Spiele bestritten, konnten an diesem Wochenende keinen Sieg holen. Die dritte Mannschaft gastierte beim TSV Heideck, der alle Weichen auf Aufstieg gestellt hatte und konnte kein Einzel gewinne. Für den Ehrenpunkt im Doppel sorgten Paul Nadaschkay und Egon Pogats, der als Verstärkung von den Herren 50 mitgefahren war. Etwas knapper war es bei der zweiten Herrenmannschaft: Bei den ungeschlagenen Wolkersdorfern kam man nach den Einzeln nicht über ein 4:8 hinaus, bei denen Max Hörmann und Alexander Stitz gewinnen konnten, wobei man in den Einzeln von Julian Schiener und Nicolas Schiener durchaus die Chance auf einen weiteren Sieg hatte, beide jedoch knapp im Supertiebreak unterlagen. In den Doppeln konnten dann Max Hörmann mit Nicolas Schiener und Julian Schiener mit Patrick Weichbrodt punkten, die ganz große Überraschung blieb aber aus und Wolkersdorf gewann das Dreierdoppel und sicherten sich somit einen knappen 11:10 Sieg. Nächste Woche gegen Rednitzhembach soll der zweite Saisonsieg geholt werden, um nicht ins Hinterhaus der Tabelle zu rutschen.

Die Damenmannschaft des Tennisclub Allersberg konnten nach der Auftaktniederlage gegen Hilpoltstein, dieses Mal im Derby gegen den TC Roth punkten. Souverän führten die Allersbergerinnen nach den Einzeln mit 10:2, wobei nur Susanne Reichold hauchdünn im Supertiebreak mit 10:12 verlor. Annika Lauber, Vanessa Rösch, Silvia Pogats, Stefanie Federer und Theresa Gerner waren siegreich für den TCA. In den Doppeln ging man dann auf Nummer sicher und stellte mit Susanne Reichold und Margit Wild ein sehr starkes Dreierdoppel auf, welches auch einen klaren Sieg einfahren konnte und somit den Gesamtsieg perfekt machte. Knapper, aber dennoch siegreich waren Silvia Pogats und Theresa Gerner, die mit 10:7 im Supertiebreak gewannen und somit die Niederlage von Annika Lauber und Vanessa Rösch nicht so sehr ins Gewicht fiel und das Endergebnis von 16:5 feststand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.