Siegesserie von Herren 50 und Juniorinnen 18 hält an

Am Wochenende gab es für den Tennisclub Allersberg 4 Siege zu vermelden, wobei sowohl die Herren 50 als auch die Juniorinnen 18 ihre Aufstiegsambitionen abermals unterstrichen. Dämpfer gab es nur für die erste und dritte Herrenmannschaft.

Immer noch ungeschlagen in dieser Saison sind die Juniorinnen 18, die am Samstag in Ingolstadt angetreten waren. Auch hier präsentierten sie sich in sehr guter Verfassung und konnten in den Einzeln durch Siege von Stefanie Federer, Hanna Voß und Isabelle Brenner den Grundstein für den Gesamterfolg legen. In den Doppeln machte dann Stefanie Federer und Hanna Voß alles klar und holten den siegbringenden Punkt zum Endstand von 9:5. Kommenden Samstag trifft man nun im letzten Spiel auf den TV Hilpoltstein, bei dem man schon mit einem Unentschieden die Meisterschaft klar machen kann.


Auch die Herren 50 bleiben ihrer Linie treu und konnten am Wochenende erneut punkten. Gerald Schiener, Werner Sperber, Karlheinz Rupp und Roland Horndasch fuhren eindeutige Zweisatzsiege ein, während Bernd Fickert und Hans Beinzer in den Supertiebreak mussten. Hierbei konnte Bernd Fickert sein Match noch für sich entscheiden, während Hans Beinzer den Kürzeren zog. Somit stand es nach den Einzeln schon 10:2 und es wurden anschließend auch noch zwei Doppel gewonnen. Mit diesem 16:5 Sieg setzt man sich an der Spitze mit 8:0 Punkten noch weiter ab und kann in den nächsten beiden Spielen gegen Manching und Hilpoltstein den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt machen. „Wenn alles glatt läuft, spielen wir im nächsten Jahr sowohl mit den Herren 50 als auch mit der ersten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse. Das wäre eine tolle Sache, so etwas hat es beim TC Allersberg noch nie gegeben.“, sagte der 1. Vorstand Otto Rösch.

Um sich allerdings zu hundert Prozent in der Bezirksklasse zu halten, sollten die Herren I noch ein weiteres Spiel gewinnen. Der Gegner am vergangenen Samstag aus Altdorf, war für die dezimierte Aufstellung der Allersberger eine Nummer zu groß. Es fehlten von den Stammspielern Andreas Allgeier und Johannes Beinzer und so rutschten alle Spieler nach vorne. Die Altdorfer kamen in Bestbesetzung und behielten mit einem 19:2 Sieg auch deutlich die Oberhand. Lediglich Marco Gärtner konnte nach einem Marathon Match von über 2,5 Stunden den Ehrenpunkt für die Allersberger sichern. Im nächsten Spiel am Samstag gegen Tabellennachbar Baar-Ebenhausen sollten alle wieder mit an Bord sein und der Kapitän Marco Gärtner ist zuversichtlich, dass man dort einen Sieg einfahren kann.

Ebenfalls mit Ausfällen hatte die dritte Herrenmannschaft beim Spiel in Nennslingen zu kämpfen. Aufgrund von Verletzungen, wurden zwei Einzel und ein Doppel schon im Vorfeld aufgegeben und man wusste es durfte wenig schief gehen, wenn man hier Punkte mitnehmen wollte. An Position 3 und 4 konnten Matthias Gerngroß und Johannes Schmidt zwei Einzel für die Allersberger gewinnen, was aber bei diesem Spiel dann auch die einzigen Punkte bleiben sollten. Somit trennt man sich am Ende des Tages gegen Nennslingen II mit 4:17 und kann nun im letzten Spiel gegen Wettelsheim, einen achtsamen dritten Platz in der Kreisklasse III festigen.

Nicht einen einzigen Satz abgegeben


Nach dem letzte Woche die zweite Herrenmannschaft schon mit 21:0 gegen Rednitzhembach gewinnen konnten, setzten sie diese Woche nach und verloren in der Aufstellung Hörmann, Schiener, Stitz, Voß, Weichbrodt, Güler wiederum 21:0, wobei sie dieses Mal gegen den ASV Neumarkt III keinen einzigen Satz abgeben mussten. Punktemäßig findet sich die Herren II nun auf dem dritten Platz der Tabelle wieder und wird diesen, sollte alles glatt laufen, nächsten Sonntag im letzten Spiel gegen Mögeldorf auch nicht mehr hergeben.

Den letzten Erfolg des Wochenendes konnten die Damen des Vereins perfekt machen. Im Auswärtsspiel gegen Dietfurt, konnten Annika Lauber, Silvia Pogats, Corinna Beiersdorfer und Theresa Gerner die Siege in den Einzeln holen und es war klar, dass beim Zwischenstand von 8:4 noch ein Doppel gewonnen werden musste. Zwei Doppel der Allersbergerinnen gingen zwar verloren, allerdings gewann das Einserdoppel mit Annika Lauber und Susanne Reichold souverän 6:0 6:0 und konnte somit einen 11:10 Sieg perfekt machen. Die Damenmannschaft hat noch zwei weitere Spiele und könnte mit zwei Siegen in diesen Partien auch nochmal ganz oben angreifen. Die nächste Partie findet am Sonntag beim TC Georgensgmünd statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.