Bis 30. April für den Jugendkulturpreis bewerben

In den Bereichen Musik, Sport und Journalistik gibt es viele junge Talente. Auch Kinder, die beispielsweise bei einer Schülerzeitung mitmachen, können sich bewerben. (Foto: © PerlenVorDieAugen/Fotolia.com)

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Wenn Idealismus und überzeugende Begeisterung auf jugendliches Talent stoßen, dann ist das eine schwer preisverdächtige Kombination: Bis 30. April 2017 können sich junge Leute um den Jugendkulturpreis des Landkreises bewerben.

Kreativität, Eigeninitiative, Gemeinschaftssinn will dieser Preis würdigen. Nicht die beste Show, sondern die überzeugendsten Inhalte sind für die Jury unter Vorsitz von Landrat Herbert Eckstein entscheidend für die Wahl des beziehungsweise der Preisträger.

Positive Schlaglichter

Mit dieser Auszeichnung würdigt der Landkreis seit 1995 besondere Leistungen von Kindern und Jugendlichen aus den Bereichen Literatur, Musik, Brauchtums- und Denkmalpflege. Ebenso wichtig ist der Jury aber auch ehrenamtliches und soziales Engagement. Und es zählen Eigeninitiative und Durchhaltevermögen, mit der die jungen Leute ihre Ideen umsetzen.
Die Preisträger selbst profitieren nicht nur im ideellen Sinn vom Jugendkulturpreis. Dieser ist nämlich - dank der finanziellen Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Roth-Schwabach - mit 500 Euro dotiert.

Das Verfahren

Nominiert werden können sowohl Einzelpersonen als auch ganze Gruppen mit Wohnsitz im Landkreis Roth; allerdings sollten überwiegend Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von bis zu 27 Jahren aktiv beteiligt sein.

Persönliche Präsentation

Wie geht es weiter? In der ersten Runde werden die Bewerber zu einem Vorgespräch ins Jugendamt eingeladen. Wer in die zweite – und damit entscheidende – Runde kommt, hat die Gelegenheit, sich im Ausschuss für Jugend und Familie persönlich vorzustellen und zu präsentieren.
Dieses Gremium entscheidet dann gleich im Abschluss darüber, wer den Jugendkulturpreis 2017 des Landkreises mit nach Hause nehmen darf.
Von der Schülerzeitung über Schülerbands und Musikkapellen bis hin zum Zauberer und zum filmenden Tierschutz-Aktivisten reichte bisher das Spektrum der Preisträger. Spannend also, wer sich in diesem Jahr um den Preis bewirbt, dessen Vielfalt die Wahl auch so interessant macht.

Das muss ich tun

• Die Bewerbung sollte in schriftlicher Form erfolgen
• Abgabestelle ist das Amt für Jugend und Familie, zu Händen Ilse Hoffinger, Weinbergweg 1, 91154 Roth
• Bewerbungsschluss ist Sonntag, 30. April 2017.
• Den Bewerbungen beziehungsweise Vorschlägen können schriftliche Arbeiten oder Demos beigelegt werden.
• Bei Bewerbungen von Gruppierungen sollte eine Mitgliederliste, aus der Anschrift und Geburtsdaten hervorgehen, beigefügt werden.
• Für weitere Fragen steht Ilse Hoffinger unter Telefon (09171) 81-1241 oder per E-Mail (ilse.hoffinger@landratsamt-roth.de) gerne Rede und Antwort
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.