EISRETTUNG IN GUSTENFELDEN

Feuerwehr und Wasserwacht üben gemeinsam



(Schwabach/Gustenfelden) An einem der Fischweiher in Gustenfelden haben die Wasserwacht Schwabach und die Feuerwehr Gustenfelden gemeinsam die Rettung einer ins Eis eingebrochenen Person geübt.

Das Einsatzstichwort zur gemeinsamen Übung hieß „Person im Eis eingebrochen“. Übungsobjekt, war der zugefrorene „große Weiher“ in der Waldstraße Gustenfelden. Zuerst retteten die Gustenfeldener, die von der Wasserwacht gestellte, eingebrochene Personen mit Ihren „Einsatzmitteln“ aus dem ca. 4 Grad kalten Wasser. Hierzu wurden zwei Steckleiterteile vorgenommen auf der sich der gesicherte Retter zur Einbruchsstelle vorbewegte. Dort wurde die verunglückte Person auf ein Leiterteil gerettet und von den Einsatzkräften am Ufer an Land gezogen. Nachdem mehrere Wehrler diese Möglichkeit zur Übung nutzen und einige Wasserwachtler immer noch Spaß am kalten Wasser hatten, zeigte die Schwabacher Wasserwacht Ihre Gerätschaften zur Personenrettung aus dem Eis.

Hier konnten die zahlreichen Schaulustigen und anwesenden Feuerwehrler erfahren wie die Rettung mit einer Korbtrage oder einem Rettungsboard erfolgt.
Bei Kuchen und heißem Punsch wurde die Übung nachbearbeitet und weitere Erfahrungen der beiden Rettungseinheiten Feuerwehr und Wasserwacht ausgetauscht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.