Fruchtsäfte sind das Produkt des Monats

Fruchtsaft oder Obstsaft muss einen Fruchtsaftgehalt von 100 Prozent haben. (Foto: © Symbolfoto: Andreas Berheide/Fotolia.com)

REGION (pm/vs) - Wenn es um die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe geht, arbeiten die Stadt Schwabach und der Landkreis Roth besonders intensiv zusammen. Für den August und September haben beide jetzt den „Fruchtsaft“ als Produkt des Monats ausgerufen.

Passend zur warmen Jahreszeit, in der viel Flüssigkeit für den menschlichen Körper wichtig ist, bieten viele Direktvermarkter aus der Region Säfte aus heimischen Früchten, wie beispielsweise Apfel-, Holunder- oder Kirschsaft an. Verbraucher, die diese Produkte kaufen unterstützen nicht nur regionale Wirtschaftskreisläufe der kurzen Wege sondern auch den Erhalt der zahlreichen und landschaftlich markanten Streuobstwiesen. Wer eigenes Obst zu Saft verarbeiten lassen möchte, kann sich bei einer der lokalen Mostereien anmelden. Diese werden vor allem von den Obst- und Gartenbauvereinen betrieben.

Obstbörse am 9. Oktober

Übrigens: Am 9. Oktober 2016 findet in der Stadthalle Roth wieder eine Obstbörse statt. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr werden nicht nur Obst- und Obstprodukte angeboten, die Besucherinnen und Besucher erwarten außerdem viele Informationen und Aktionen rund um das heimische Obst. Im Internet kann unter anderem unter www.agenda21-roth.de sowie www.schwabach.de ein Flyer mit den Adressen aller Direktvermarkter heruntergeladen werden.

Was ist was?

• Fruchtsaft oder Obstsaft: Als Direktsaft oder Konzentrat wird er aus einer oder mehreren Fruchtarten hergestellt und verfügt über einen Fruchtsaftgehalt von 100 Prozent
• Nektar: Enthält je nach Fruchtart 25 bis 30 Prozent Früchte. Der Rest sind
Wasser und Zucker
• Fruchtsaftgetränk: Der Fruchanteil kann hier bis auf sechs Prozent reduziert sein. Neben Wasser- und Zuckeranteilen dürfen auch Aromastoffe eingesetzt werden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.