Marcel Schneider als neuer stellvertretender Vorsitzender der Mittelfranken SPD gewählt

Beim Bezirksparteitag am letzten Freitag im Karl-Bröger-Zentrum in Nürnberg wurde Marcel Schneider als neuer stellvertretender Vorsitzender der Mittelfranken SPD mit großer Mehrheit gewählt.

In seiner Bewerbungsrede stellte Schneider seine Person vor, sprach über sein langjähriges soziales Engagement sowie über seinen beruflichen Werdegang mit Salons in Nürnberg und Rednitzhembach. Schneider unterstrich die Wichtigkeit einer starken Wirtschaft gerade in Handwerk und Mittelstand. Bereits 2015 seien nahezu 10.000 Lehrstellen in Bayern unbesetzt geblieben, dies biete die große Chance Flüchtlingen in den ersten Arbeitsmarkt und in die Ausbildung für das Handwerk zu werben. "TTIP ist bereits in den Brunnen gefallen und nicht mehr tragbar für Deutschland", stellte der entschiedene TTIP Gegner fest.
Schneider tritt auch für einen Stärkung der Landkreise an: ,,Mittelfranken braucht weiterhin eine starke SPD, nicht nur in Städten sondern auch in den ländlichen Gegenden mit eigenen Abgeordneten", verwies er auf SPD Hochburgen wie die beiden Landkreise Roth und das Nürnberger Land. Mit 83,2% sprachen sich die Delegierten für Schneider aus, ein großer Wahlerfolg für den Politneuling, der erst im Februar 2015 in die SPD eintrat.
Nach Aussage von Schneider, strebe er auch eine mögliche politische Karriere an - man darf weiter gespannt bleiben wie es mit Schneiders politischen Leben weitergeht. Ein erster großer Schritt wurde mit der Wahl als Vize von Mittelfranken gelegt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.