Weihnachtsmarkt Langenzenn 2017: Langenzenner Spulln & mehr

LANGENZENN - Am Sonntag, den 17. Dezember riecht es in der gesamten Langenzenner Altstadt wieder nach gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Glühwein in allen Variationen. Kleine, festlich dekorierte und beleuchtete Ständchen schmücken die Altstadt während die zahlreichen Lichterketten rund um den Marktplatz und in der Innenstadt eine zauberhafte Atmosphäre schaffen.

Eine Atmosphäre, die Kindheitserinnerungen weckt und eine festliche Be haglichkeit ausstrahlt. Wie alle Jahre sorgt am Prinzregentenplatz (Moderation: Aladin media) und in der Friedrich-Ebert- Straße (Moderation: Kulturamt Langenzenn) ein besinnliches und vorweihnachtli ches Rahmenprogramm für einen ange nehmen Aufenthalt. Tausende Besucher aus der gesamten Region werden deshalb am 3. Advents sonntag voller Erwartung auf weihnachtliche Romantik in die Stadt im Rangau strömen, in der zu diesem Anlass eine wahrlich märchenhafte Atmosphäre herrscht. Mit mehr als hundert Weihnachtsständen sorgen fast aus - schließlich Langenzenner Vereine für diese beschaulich vorweihnachtliche Stimmung und bieten den Gästen im Verlauf des gesamten Tages sinnliche Genüsse für Augen, Ohren, Nase und Gaumen.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Abends, wenn die Altstadt, das Rathaus und das Heimatmuseum im Lichterglanz des Christbaumes und der prächtigen Weihnachtsbeleuchntag, 17.12.2017 tung strahlen, feiert die gesamte Stadt mit ihren Einwohnern und Gästen den dritten Advent. Der Lichterzug der Grundschule um 17.00 Uhr und die Aufführungen beim neuen Rathaus runden dabei das reichhaltige Programm ab, zu dem unter anderem auch Posaunenchöre, Gesangvereine, die Stadtkapelle sowie das Christkind in Begleitung seiner Engel beitragen. Aufmerksame Marktbesucher werden bei ihrem Rundgang sicherlich auch den legendären „Klosterbeck“ mit den „Langenzenner Spulln“, „Reitern“ und „Docken“ entdecken. Wer möchte, kann im Heimatmuseum aber auch die Sonderausstellung „Langenzenn zu Martin Luthers Zeiten“ besuchen. Der Langenzenner Weihnachtsmarkt mag zwar nicht der Älteste sein, durch sein Flair hat er sich aber zum bekanntesten eintägigen Markt im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen entwickelt.

Kontakt
STADT LANGENZENN -Kulturamt- Hans-Peter Seichter
Tel. 09101/703 208 hans-peter.seichter@langenzenn.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.