Besser gerüstet für Hochwasser

Landrat Matthias Dießl (l.) übergab die Sandsackabfüllanlage und die beiden Flachwasserschubboote an die Stadt Langenzenn und ihre Feuerwehr. (Foto: oh)
Sandsackabfüllanlage und Flachwasserschubboote offiziell übergeben

LANGENZENN (pm/tom) – Um besser gegen drohende Hochwasser gerüstet zu sein, hat der Landkreis Fürth eine Sandsackabfüllanlage und zwei Flachwasserschubboote angeschafft. Diese wurden nun offiziell durch Landrat Matthias Dießl an die Stadt Langenzenn übergeben, wo sie für den Ernstfall untergestellt sind.


„Leider wurde auch der Landkreis Fürth in der Vergangenheit nicht von Hochwasser verschont und es kam schon öfters zu Überschwemmungen einzelner Regionen. Auch Langenzenn war erst heuer im Frühjahr wieder betroffen“, erläuterte Dießl bei dieser Gelegenheit. Der Landrat gab seiner Freude Ausdruck, dass nun über das Katastrophenschutz-Budget des Landkreises eine Sandsackabfüllanlage und die beiden Flachwasserschubboote angeschafft werden konnten.

Die neue Anlage und die Boote, deren Anschaffung vom Freistaat mit 60 Prozent bezuschusst wurde, werden im Zenngrund deponiert, da dort – so zeigen es die Erfahrungen der Vergangenheit – der wahrscheinlichste Bedarf besteht. Sie sind der Langenzenner Feuerwehr zugeordnet, werden allerdings aus Platzgründen im städtischen Bauhof gelagert. Nichtsdestotrotz stehen die Neuanschaffungen, deren Unterhalt aus Kreismitteln bestritten wird, natürlich allen Wehren im Landkreis Fürth für den Ernstfall zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.