Dehnberger Hof Chor auf Konzertreise in Tirol

Der Dehnberger Hof im barocken Festsaal im Stift Stams (Foto:privat)
 
Streifzug durch Hall (Foto:privat)

An Christi Himmelfahrt ging es für die Sänger und Sängerinnen des Dehnberger Hofchores auf eine viertägige Konzertreise nach Tirol. Dank der guten Kontakte der Chorleiterin Frau Prof. Dr. Heike Henning, die auch am Mozarteum Salzburg tätig ist, war es möglich, drei gänzlich unterschiedliche Konzerte zu gestalten:

Zunächst konzertierte der Chor am Freitag, den 26.5.2017 um 20 Uhr im Konzertsaal der Gemeinde Birgitz (südwestliches Mittelgebirge, 10 km von Innsbruck entfernt), auf Einladung von Max Bauer, Obmann des Musik- und Kulturvereins Birgitz. Unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“ wurde ein abwechslungsreiches Programm aus klassischen, teils geistlichen Stücken, traditionellen Frühlingsliedern sowie moderner Filmmusik präsentiert. Der Dehnberger Hof Chor zeigte sich wie immer musikalisch flexibel und vielseitig. Die Chormitglieder konnten unter der präzisen Leitung von Fr. Prof. Dr. Heike Henning mit ihrem vielfältigen Repertoire das Publikum trotz großer Hitze begeistern.

Das zweite „Frühlingskonzert“ wurde am Samstag, den 27.5.2017 um 20 Uhr im Barocken Saal der Stadt Hall in Tirol gemeinsam mit dem Gemischten Chor Alpenklang/Hall und dem Kinderensemble „Jumace“ veranstaltet.
Die beiden Gemischten Chöre und das Kinderensemble zeigten ganz unterschiedliche Musikstile von volkstümlich bis modern. Auch das Jodeln kam an diesem Abend nicht zu kurz und so standen an diesem Abend 70 Sangesbegeisterte gemeinsam auf der Bühne.
Hierbei wurde sicht- und spürbar, dass Musik, egal welcher Art, verbindet und gemeinsames Singen viel Freude macht. Die Chöre sangen wechselnd und zusammen, begleitet von Mag. Reinhard Blum am Klavier, stellvertretender Abteilungsleiter des Departments für Musikpädagogik der Universität Mozarteum Salzburg am Standort Innsbruck sowie von Kristina Glücker, Mitglied des Dehnberger Hof Chores und musikalischer Multisassa an Handpan, Djembe, Cajon und Geige. Zum Abschluss wurde sogar das Publikum mit einbezogen und so sangen Menschen in Trachten neben solchen mit roten Fliegen, von der Bühne und aus dem Publikum den abendlichen Kanon „Abendstille überall“. Die Stadt Hall überreichte dem Dehnberger Hof Chor zum Dank eine Münze, ist Hall doch die Stadt der Münzprägetechnik.
Zuletzt durfte der Dehnberger Hof Chor am Sonntag den Gottesdienst in der Basilika des wunderschönen Stifts Stams musikalisch mitgestalten. Bei einer beeindruckenden Akustik in der barocken Basilika zeigte der Chor nochmal sein ganzes Können, begleitet von Pater Martin Anderl an der großen Rieger-Orgel. Bei allen Konzerten sind die Sänger/-innen mit großer Gastfreundschaft empfangen worden – Musik baut Brücken und so freuen wir uns auf den Gegenbesuch der Tiroler Chöre oder einer Fortsetzung im kommenden Jahr.

Natürlich stand das Wochenende auch im Zeichen gemeinsamer Aktivitäten
der Chorgemeinschaft. Das Reiseteam hatte Führungen in Hall, Innsbruck und Stift Stams organisiert, aber auch beim Wandern in den Bergen oder beim Ausflug zur Friedensglocke/Mösern konnten die Sänger/-innen die Seele baumeln lassen.
Das Wetter zeigte sich dazu mit hochsommerlichen Temperaturen von seiner besten Seite.

Text: Sachse/Scholz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.