Dehnberger Hof Chor besingt den Frühling

Der 1. Vorsitzende Friedhelm Treiber stellt den Dehnberger Hof Chor vor. (Foto: privat)

Am Samstag, den 18. März um 19:00, sang der Dehnberger Hof Chor zusammen mit anderen Chören der Sängergruppe Moritzberg des Fränkischen Sängerbunds in der Mehrzweckhalle Ottensoos. Unter dem Motto „Es tönen die Lieder“ trugen die Chöre aus Lauf, Schwaig, Günthersbühl, Röthenbach, Ottensoos und Dehnberg sowohl jeder Chor für sich, als auch am Schluss alle Chöre zusammen thematisch passende Lieder vor.

Der Dehnberger Hof Chor startete seinen Auftritt mit dem Lied „For the beauty of the earth“ von J. Rutter, in dem, wie der Titel schon sagt, die Schönheit der Erde, aber auch des Lebens, besungen wird. Gerade im Frühling ist, ebenso wie in dieser Komposition Rutters, das Erwachen und die sich darin ausdrückende Schönheit der Natur erlebbar. Danach folgte ein Stück aus der Kantate „Sonne, Mond und Sterne“ von P. Schindler mit dem Namen „Alles hat seine Zeit“. Das Stück beschreibt den Kreislauf des Lebens und der Jahreszeiten. Man erlebt in diesem Stück auf rhythmischer und formaler Ebene, wie sich Dinge wiederholen, wie das Leben dem Rhythmus vom Werden und Vergehen, Wiederkehr und Zeit geprägt ist. Auf der anspruchsvollen harmonischen Ebene, vom Dehnberger Hof Chor mit Bravour, guter Intonation und bester Textverständlichkeit gemeistert, zeigt sich, dass im Kreislauf der Natur immer wieder auch Unerwartetes und Neues geschieht. Als letztes Stück sangen die Sängerinnen und Sänger das anrührende, tief romantische und doch moderne Stück „My Song“ von D. Brunner, dass von einem Zuspruch an den Menschen erzählt, dass auch wenn sich nach einemblangen Kreislauf des Werdens und Vergehens in einer Biographie das irdische Ende naht, ein Lied zurückbleibt, eines das tröstet und schützt. Der Dehnberger Hof Chor brillierte unter dem motivierenden und stets aussagekräftigen Dirigat von Prof. Dr. Heike Henning. Einfühlsam und präzise wurde der Chor von Switlana Gutova am Flügel und Kristina Glücker an der Geige begleitet.

Zum Abschluss sang der Dehnberger Hof Chor mit allen beteiligten Chören unter der Leitung von Josef Laußer zusammen mit den Besuchern den Moto gebenden Kanon „Es tönen die Lieder“. Um sich von den Zuhörern zu verabschieden erklang das Lied „There´s one more song (to say goodbye)“ von P. Hammersteen.

Der Dehnberger Hof Chor genoss es sehr bei diesem Konzertevent dabei gewesen zu sein und freut sich nun auf die Probenarbeit für die anstehende Konzertreise nach Tirol in Österreich (25.-28.05.), bei der der Chor im Innsbrucker Raum und in Südtirol (Italien) Konzerte geben wird, teils mit österreichischen und italienischen Chören. Danach steuert der Chor auf das großes Herbstkonzert „Facetten des Lebens“ am 19.11.2017 um 17 Uhr zu, bei dem er Schindlers Vertonung von Gedichten aus fünf Jahrhunderten zu Gehör bringen wird.

Weitere Informationen unter: www.dehnberger-hof- chor.de oder unter
www.facebook.com/DehnbergerHofChor

Text: v.Streit
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.