Karl IV in Lauf und Nürnberg

Einmal Kaiser sein!
Nürnberg/Lauf (li) Zum 700. Jubiläum der Geburt Karl IV am 14. Mai 1316 In Prag als ältestem Sohn des Böhmenkönigs Johann aus dem Adelsgeschlecht der Luxemburger mit dem Taufnamen Wenzel haben sich die "Kaiserstädte" Lauf (an der Goldenen Straße von Prag nach Nürnberg) und Nürnberg schöne Attraktionen für die Touristen ausgedacht.

Vor dem Laufer Kaiserschloss (vielen unter dem Namen Wenzelschloss) bekannt befindet sich eine gelungene Installation mit Bildern aus der Geschichte und ein Kaiserthron. Die Brücke vom Schloss über die Pegnitz zum Alten Spital und zur Ausstellung ist renoviert und geöffnet. Der Wappensaal bildet den Höhepunkt in den Innenräumen.

Auf dem Nürnberger Hauptmarkt bietet ein schöner Thron mit dem Titel "Be Karl" vor der Frauenkirche einen schönen Platz für Schnappschüsse.

Im Germanischen Nationalmuseum zeigt in einer großartigen bayrisch-tschechische Landesausstellung das Leben von Karl IV. Nach dem Tod Karls IV am 29. November 1378 wurden die Ländereien unter Karls Söhnen (Wenzel und Sigismund) und Neffen aufgeteilt, bereits 1376 folgte ihm sein Sohn Wenzel als römisch-deutscher König nach Zahlung erheblicher Bestechungsgelder an die Kurfürsten auf dem Thron.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.