Maiandacht der Senioren von St. Otto / Lauf in Thalheim

Die Senioren vor der Kirche St. Peter und Paul
Lauf. - Auch in diesem Jahr waren die Senioren der katholischen Pfarrgemeinde
St. Otto/Lauf wieder zu einer Maiandacht unter dem Thema "Kennenlernen des Dekanates Neunkirchen a. Sand und Umgebung" unterwegs.
Als Ziel war von Diakon Manfred Preiß diesmal die evangelische Kirche St. Peter und Paul in Thalheim ausgesucht und die Fahrt organisiert worden.
Dort wurde die Gruppe bereits vom evangelischen Pfarrer Gerstner aus Alfeld erwartet.
Der Geistliche, zu dessen Seelsorgebereich auch Thalheim gehört, lud zu einem Streifzug durch Entstehungsgeschichte und heutiger Nutzung der Kirche ein.
„Unter der Kirche rauscht ein Bach“. Dieses Alleinstellungsmerkmal macht das Gotteshaus zu einem besonderen Gebäude. Man hört das Plätschern des klaren Wassers, wenn man alleine in der Kirche sitzt oder in der Stille vor der Predigt. Ohne den Bach gäbe es hier keine Kirche. Seine Wasserkraft war willkommen für die Mühlen und Hammerwerke, die sich im Mittelalter an seinen Ufern ansiedelten. Hammermeister Peter Tetzel ließ 1424 zusätzlich zu seinem Herrensitz eine Kapelle errichten – der erste Vorläufer der heutigen Kirche, die im Laufe der Jahrhunderte mehrmals durch Hochwasser beschädigt und wieder neu erbaut wurde. Ihr heutiges Aussehen erhielt sie 1754 nach abermaligen durchgreifenden Erneuerungen des Langhauses.
Die sich anschließende Maiandacht wurde von Pfarrer Stefan Alexander gehalten. Musikalisch unterstützt wurde er von den Betreuerinnen der Senioren.
Im weiteren Verlauf wurde eine gemütliche Kaffee- und Vesperpause in Förrenbach eingelegt, bevor der schöne Nachmittag mit guten Gesprächen und der Heimfahrt durch die schöne fränkische Heimat endete.


Jürgen Beranek
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.