13. September: Umfangreiches Programm am „Tag des offenen Denkmals“

Ansbach. Wollten Sie schon immer mal in die Markgrafen-Gruft? Oder das Herrieder Tor oder den Kirchturm von St. Ludwig besteigen und den tollen Ausblick über Ansbach genießen? Gelegenheit dazu bietet nun der „Tag des offenen Denkmals“. Lassen Sie sich überraschen, wie spannend so manche Geschichte zu den Ansbacher Denkmälern ist.

Dieses Jahr findet die bundesweite Aktion am Sonntag, den 13. September 2015, unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ statt. Den ganzen Tag wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, kostenlos Denkmäler zu besichtigen: Auf dem Programm stehen unter anderem die Markgrafen-Gruft, die Schwanenritterkapelle, die Synagoge mit Ritualbädern, der Kirchturm von St. Ludwig oder das Herrieder Tor und der Bismarck-Turm.

Zudem wird eine Führung auf dem jüdischen Friedhof sowie die Stadtführungen „Ansbach zum Kennenlernen“, „Ansbacher (Handwerker-)-Häuser“ oder „Ansbacher Industriegeschichte“ angeboten. Die beiden letzteren Führungen greifen das diesjährige Motto des Tages auf. Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Hier finden Sie das diesjährige Programm "Tag des offenen Denkmals 2015"

Quelle: Stadt Ansbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.