Altdorfer Landsknechte beim Nürnberger Altstadtfest

ALTDORF / NÜRNBERG - Die Landsknechtsgruppe 'Zeh' hat auch heuer wieder den Altdorfer Wallenstein-Festspielverein beim Festzug zum Nürnberger Altstadtfest vertreten und gleichzeitig bereits für das Festspieljahr 2018 Werbung gemacht.

Zusammen mit der Familie Labate, aus der Festspielgruppe der Wilden Landsknechte, und der Reiterei um den Herold Wolfgang Müller, war man trotz trüben Wetter und lokalen Sturmwarnungen nach Nürnberg gereist.

Die historische Gewandung der Wallensteiner aus Altdorf kennt üblicher Weise nur sommerliche Temperaturen, jedoch, so wurde versichert, lässt sie sich auch im Regen tragen. Der Regen blieb zum Glück während des Festumzuges aus, weshalb man sich mit Freude den Zuschauern präsentierte.

Heuer freute man sich, im Festzug angeschlossen an die befreundeten Gruppen der 'Edlen Fanfarenspielern zu Hilpoltstein' und des 'Heidecker Trommlerhaufen' marschieren zu dürfen. Mit Start am Jakobsplatz verlief die bekannte Strecke Richtung Lorenzkirche, weiter zum Kreisverkehr an der Lorenzer Straße, bis hin zum Hans-Sachs-Platz.

Auf Höhe zur Insel Schütt begleitete der Festzugsleiter Walther Wegehaupt die Altdorfer Wallensteiner, was der dortige Moderator für seine Begrüßungsworte nutzte. Wohl dem Wetter schuldig, war entgegen den vorherigen Jahren die Anzahl der Zuschauer an selbiger Stelle (leider) gering.

Schon fast einer Tradition gleich wurde dafür die Landsknechtsgruppe 'Zeh' vom Ehepaar Pogatschnig bejubelt, die eigens seit Jahren aus Altdorf anreisen und ihren festen Platz auf der Festzugsstrecke haben.

Am Hans-Sachs-Platz angekommen fand auf der Terrasse des Spalter Hopfenhauses der gesellige Ausklang statt. Nach einer warmen Mahlzeit und guten Schluck kam man mit den dortigen Altstadtfestbesuchern ins Gespräch. Bei den Jüngeren waren die Waffen und Trommeln begehrtes Anschauungsobjekt. Die "Größeren" hingegen waren froh, ein mitgeführtes Halseisen aus sicherer Distanz betrachten zu können.

Einer kleinen Gesellschaft um den Hüttenbetreiber Thomas Dürsch war es dann doch vergönnt, anlässlich eines Geburtstagskindes, dass dem Jubilar das Halseisen persönlich angelegt wurde. Die etwas andere Unterhaltung weckte das Interesse weiterer Gäste. So musste man feststellen, dass in näherer Umgebung nicht nur ein Geburtstagskind vorhanden war.

Den Abschluss bildeten letzte Worte mit den Freunden aus Hilpoltstein und Heideck. Die Landsknechtsgruppe 'Zeh' hält dem Veranstalter auch im kommenden Jahr die Treue und freut sich auf den nächsten Festzug im Rahmen der Eröffnung zum Altstadtfest Nürnberg.

Wer sich für ein aktives Mitmachen interessiert, ob als Landsknecht, Trommler oder Gefolgschaft der Marketenderei, der darf gerne in Kontakt mit der Landsknechtsgruppe 'Zeh' treten. Von Nürnberg aus geht der nächste Termin nach Fürth, zum Erntedankfestzug am 9. Oktober. Dann wird die Fahne erneut hochgehalten, bevor die Advent-Termine beim 'Zum Spießgesellen' den Abschluss für dieses Jahr bilden.


Kontaktanschrift: Landsknechtsgruppe 'Zeh', Postfach 1162, 90518 Altdorf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.