Anerkennungsplakette „Fledermäuse Willkommen“ verliehen

(Foto: Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim)

REGION - Landrat Helmut Weiß überreichte gestern gemeinsam mit Maria Bader, Untere Naturschutzbehörde, die Plakette "Fledermäuse Willkommen", eine Aktion des Bayerischen Landesamts für Umwelt. Ziel der Aktion ist es, auf Fledermäuse aufmerksam zu machen und die Wohnungsnot der kleinen Flugakrobaten zu lindern.

Wer sich für den Schutz von Fledermausquartieren einsetzt, kann dies mit der Plakette "Fledermäuse Willkommen" sichtbar machen. Damit und mit einer Urkunde wurden Gebäude- und Kellerbesitzer des Landkreises ausgezeichnet, die den Fledermausschutz unterstützen und die beispielhaft "ihr Fledermausvorkommen" erhalten.

Fledermäuse gehören zu den faszinierenden, aber auch zu den am stärksten bedrohten einheimischen Tieren. Ein Fledermausquartier zu beherbergen ist allein deshalb schon eine Besonderheit. Landrat Weiß beglückwünschte die Ausgezeichneten dazu und dankte für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit bezüglich des Fledermausschutzes. Der Dank galt auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Fledermausgruppe und den Mitarbeitern der Unteren Naturschutzbehörde, die sich für den Fledermausschutz im Landkreis engagieren.

Der Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim bietet zahlreichen Fledermausarten einen Lebensraum. Im Jahr 2015 konnte erstmals die äußerst seltene Nymphenfledermaus, eine der kleinsten Fledermausarten, im Landkreis nachgewiesen werden. Von 25 in Bayern heimischen Fledermäusen (davon pflanzen sich 22 Arten in Bayern fort) kommen 16 im Landkreis vor. In der Datenbank der Fledermauskoordinationsstelle sind für den Landkreis insgesamt 793 Fundorte mit 6689 Nachweisen erfasst - das beeindruckende Ergebnis von über 25 Jahren Fledermausschutz.

Die Veranstaltung wurde bereichert mit einem Vortrag von Matthias Hammer, Fledermauskoordinator von Nordbayern, der Einblicke in das Leben der Fledermäuse und viele Tipps, wie wir sie schützen können, gab. Jana Stepanek, Arbeitskreis Fledermausschutz im Landkreis, stellte neue Arbeitsmaterialien für Schulen und Kindergärten vor.

Weiterführende Informationen sowie entsprechende Fotos erhalten Sie bei der Unteren Naturschutzbehörde, mailto:naturschutz(at)kreis-nea.de oder der Koordinationsstelle für Fledermausschutz Nordbayern, fledermausschutz(at)fau.de.

Quelle: Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.