Markgrafenmuseum sucht Exponate und Zeitzeugen

Blick zum Karlsplatz nach 1945. (Foto: Stadt Ansbach)
Ansbach. Mit der nächsten Sonderausstellung „Neue Zeiten, neue Bürger, Neubeginn – Ansbach nach 1945“ wirft das Markgrafenmuseum Ansbach ab Mitte September 2015 einen Blick zurück in die Nachkriegsjahre des II. Weltkriegs.

Gerade die Integrationsfähigkeit der Ansbacher Gesellschaft angesichts einer Vielzahl von Personen, die von Flucht und Vertreibung betroffen waren, findet Museumsleiter Dr. Wolfgang Reddig ein wichtiges Thema, das ihn zu dieser Sonderausstellung anregte.

Dankbar wäre das Markgrafenmuseum, wenn Bürgerinnen und Bürger aus der Zeit zwischen 1945 und 1960 noch originale Leihgaben, wie historische Fotos, Postkarten, Küchengeschirr oder Zeitschriften beisteuern könnten. Außerdem werden Zeitzeugen für ein Erzählcafé gesucht.

Interessenten melden sich bitte bei Museumsleiter Dr. Wolfgang Reddig unter der Tel. 0981 51-540 oder per Mail:museum@ansbach.de.

Quelle: Stadt Ansbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.