Mutmaßlicher Serieneinbrecher ging in Haft

MITTELFRANKEN (ots) - Beamte der Besonderen Aufbauorganisation Wohnraumeinbruchdiebstahl (BAO WED) nahmen am Montagvormittag (21.09.2015) im Erlanger Stadtteil Tennenlohe einen mutmaßlichen Serieneinbrecher (30) fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erließ eine Richterin beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl.

Im Zeitraum zwischen Ende Mai und Anfang Juni 2015 waren in Mittelfranken mehrere Fälle von Wohnungseinbrüchen zu verzeichnen, bei denen der oder die unbekannten Täter mittels Aufbohren von Fenstern oder Terrassentüren in die Objekte eindrangen. Auswertungen der BAO WED ergaben eine auffällige Häufung von Fällen mit dieser speziellen Vorgehensweise. Die Tatorte lagen überwiegend entlang der BAB 3, beginnend in Niederbayern über die Oberpfalz, bis nach Unterfranken reichend.

Während der umfangreichen Ermittlungen der BAO WED kamen die Beamten dem 30-jährigen Südosteuropäer auf die Spur und nahmen ihn vergangenen Montag (21.09.2015) fest. Bei der Durchsuchung seines Hotelzimmers und einem von ihm genutzten Pkw Audi stellten die Ermittler unter anderem Schmuck, Mobiltelefone, Uhren und Aufbruchswerkzeug sicher, darunter auch ein entsprechender Bohrer.

Zwischenzeitlich werden dem mutmaßlichen Einbrecher mindestens 10 Einbrüche, darunter ein Versuch, in den Landkreisen Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Roth, Erlangen-Höchstadt, Fürth und Neumarkt zur Last gelegt. Derzeit wird geprüft, inwieweit der 30-Jährige für eine Vielzahl weiterer Einbrüche im ganzen Bundesgebiet verantwortlich ist. Zu den Tatvorwürfen schwieg er sich aus.

Quelle: Robert Sandmann Polizeipräsidium Mittelfranken
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.