ALTE VESTE IN ZIRNDORF

Die Alte Veste, früher auch „Burg Berch“ genannt, ist ein Ortsteil der Stadt Zirndorf, dessen Zentrum ein von Ruinenresten umgebener Aussichtsturm ist. Dieser liegt im Wald nördlich von Zirndorf am höchsten Punkt des Rosenberges (östlichster Ausläufer des Cadolzburger Rückens).
Erste Überlieferungen der Befestigung belegen eine im 13. Jahrhundert bestehende Turmhügelburg mit der damaligen Bezeichnung „Burg Berch“.
Der Höhenzug rund um die Burgruine war dann 1632 im Dreißigjährigen Krieg für einige Tage Schauplatz einer Schlacht zwischen den kaisertreuen Truppen unter
Wallenstein und den schwedischen Truppen unter König Gustav II Adolf von
Schweden. Anlässlich des 250. Jahrestages dieser Schlacht wurde 1882 auf
dem Ruinenrest ein Aussichtsturm gebaut, der den Einwohnern von Fürth und
Nürnberg als Naherholungsort diente.
Der Turm wurde 1945 durch die Wehrmacht gesprengt – 1979 / 80 wurde er auf dem
Platz im Wald jedoch neu aufgebaut. Der Turm hat sich schon längst als Wahrzeichen Zirndorfs etabliert und ist ein beliebter und kostenlos begehbarer
Aussichtspunkt – bei gutem Wetter hat man von hier einen exzellenten Blick auf Fürth, Nürnberg und sogar auf die Fränkische Schweiz bis hin zum Altmühltal. Und natürlich auf Zirndorf, wo in Weiherhof der Kletterwald auf Aktive wartet.

www.zirndorf.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.