Am Fuß der Frankenalb

Schnaittach – mächtige Festung und jüdische Tradition


Das vor mehr als tausend Jahren erstmals urkundlich erwähnte Schnaittach liegt – nordöstlich von Nürnberg – unmittelbar am Fuß der Albstufe und wird von der mächtigen Festung Rothenberg überragt.
Die Festung Rothenberg, von der aus man einen herrlichen Blick weit hinein in die Frankenalb hat, wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts nach französischem Vorbild erbaut und gilt mit ihren weitverzweigten Kasematten als die größte Barockfeste Europas. Heute ist die Festungsruine durch ihr Ambiente und die grandiose Fernsicht mit nahezu 360° Panoramablick weithin bekannt. Für Besucher ist die Festung vom Frühjahr an bis in den Herbst hinein täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. An Montagen (außer an Feiertagen) bleibt die Festung geschlossen.
Doch Schnaittach hat noch viel mehr zu bieten. In einer der ältesten Synagogen Bayerns findet man das „Jüdische Museum Franken“ mit zahlreichen Zeugnissen zur jüdischen Kulturgeschichte. Ergänzt wird dieser museale Teil durch die jüdischen Friedhöfe und Stolpersteine als sichtbare Spuren des Landjudentums. Das Ensemble der Synagoge, der Frauenschul und Thalmudschule nebst Schulklopferhaus ist in Europa einzigartig.
Als staatlich anerkannter Erholungsort bietet Schnaittach vielfältige Freizeit- und Urlaubsaktivitäten. Der „Radweg Industriegeschichte“ zum Beispiel, führt von Nürnberg kommend mitten durch Schnaittach und im Ortsteil Osternohe befindet sich der längste Skilift Mittelfrankens, der sich im Sommer in einen anspruchsvollen Bikepark verwandelt. Zahlreiche Wanderwege, Radwege und Walkingstrecken laden dazu ein, das sanfthügelige Schnaittachtal zu erkunden.

Hoch oben auf dem Schlossberg
Osternohe lockt mit seinem Lift nicht nur das ganze Jahr über Sportbegeisterte an. Auch Freunde hochwertiger fränkischer Küche sind dort am Schlossberg genau richtig. Seit über 120 Jahren im Familienbesitz bietet das „Panoramahotel Igelwirt“ mit seinem Panorama-Restaurant den perfekten Rahmen, um sich mit fränkischen und saisonalen Schmankerln – von Sauren Zipfeln über Schäufele und Sauerbraten bis zu einem Fränkischen Karpfen blau – verwöhnen zu lassen. Ergänzt wird die Speisekarte durch Menüs für besondere Anlässe und Events.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.