ARCHITEKTUR, NATUR & WEIN

Ein Ausflug nach Eisenheim


Bei einer Wanderung durch die Weinberge des Untereisenheimer Sonnenbergs und der Obereisenheimer Höll erwartet Sie unberührte Landschaft mit grandiosen Ausblicken, versüßt mit Weinen aus Unter-und Obereisenheim, wobei ein Silvaner, der urkundlich das erste Mal in Obereisenheim deutschlandweit erwähnt ist, nicht fehlen darf.
Eine interessante Ortsgeschichte, der mit vielen Infotafeln ausgestattete Bildstockwanderweg bzw. Silvanerwanderweg sorgen für kurzweilige Stunden am beginnenden Bogen der Mainschleife.
Durch die naturnahe Bewirtschaftung der Rebflächen in Markt Eisenheim wurde bereits sehr früh erkannt, dass durch das Anlegen von Windschutzstreifen sowie die
Erhaltung von natürlichen Schluchten und Hecken ökologische Nischen entstehen. Diese stellen nicht nur für viele Tierarten den Lebensraum dar, sondern sorgen auch für ein besonderes Kleinklima zwischen den einzelnen Weinbergslagen. Im Ortsteil Untereisenheim befinden sich fünf Schluchten zwischen den Rebanlagen, die bis zu 17 m tief sind. All diese Schluchten sind miteinander vernetzt und bilden so ein
großes Naturschutzgebiet inmitten der Weinberge Eisenheims.

Wandervorschlag:
Vom Hundertwasserhaus in Untereisenheim durch die Weinberge, auf dem Silvanerweg nach Obereisenheim und über den Bildstockweg zurück.

Tourfakten:
- Dauer: 12 km / 3 Stunden reine Wanderzeit
- Einkehr: Weingut Hirn, Heckenwirtschaft


Kontakt & Infos:
www.eisenheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.