Auf dem „2FrankenRadweg“

Unter- und Oberfranken mit dem Rad entdecken

An den sonnenverwöhnten Westhängen des nördlichen Steigerwaldes, genauer gesagt zwischen Zabelstein und Stollburg, kommen Freunde eines frischen Frankenweins ebenso auf ihre Kosten wie Naturfreunde, die die Region auf bestens ausgeschilderten Wanderwegen erkunden möchten. Hier finden die Besucher eine ursprüngliche Landschaft, abwechslungsreich und bodenständig, mit einem umfangreichen Kultur- und Freizeitangebot, und mit den vielfältigen Angeboten der fränkischen Küche. Auch eine Vielzahl von Radwegen lädt zu Touren durch die abwechslungsreiche Landschaft ein. Ambitionierten Radlern empfiehlt sich hier der „2FrankenRadweg“.


Von Würzburg nach Bamberg

Der rund 100 km lange „2FrankenRadweg“ verbindet – fast ausschließlich auf asphaltierten Rad- und Feldwegen – die beiden fränkischen Genussmetropolen und Bischofsstädte Würz- burg und Bamberg miteinander. Vom unterfränkischen Würzburg geht es mitten hinein ins Herz des fränkischen Weinbaus an der Volkacher Mainschleife. Einen besonders reizvollen Ausblick auf dieses landschaftliche Kleinod hat man von der Vogelsburg aus, die oberhalb von Escherndorf über dem Main thront. Durch das Volkach- und Weidachtal führt der Weg weiter nach Gerolzhofen, mit seinem beeindruckenden „Steigerwalddom“ und dem mittelalterlichen Rathaus. Wem die 100 km zu viel für einen Tag sind, der kann hier eine Übernachtung einplanen und bei dieser Gelegenheit im Erlebnisbad „Geomaris“ entspannen. Nach wenigen Kilometern gilt es dann zwischen Handthal und Ebrach den steilsten Geländeanstieg zu überwinden. Danach führt der Radweg durch das flache Tal der Ebrach ins Regnitztal, von wo aus es entlang des Main-Donau-Kanals nur noch ein Katzensprung ins oberfränkische Bamberg ist.

Badeparadies Geomaris

Wasserratten jeden Alters empfiehlt sich zu jeder Jahreszeit ein Besuch im erst vor wenigen Jahren von Grund auf renovierten Badeparadies Geomaris. Der Innenbereich bietet seither einen komplett neuen Nichtschwimmerbereich samt Planschbecken für die Kleinsten. Gesundheitsbewusste können das neue Magnesium-Calcium-Becken nutzen, in der Dampfgrotte entspannen oder in den herrlichen Saunen mit großzügigem Ruheraum die Seele baumeln lassen. Im Außenbereich wurde das große 50-Meter-Becken mit angeschlossenem Sprungturm beibehalten. Erneuert wurden auch hier der Nichtschwimmer-Bereich und das Planschbecken für die Kleinen.Unser Tipp: Bei Vorlage der untenstehenden Anzeige können Sie im „Geomaris“ sogar noch bares Geld sparen. Denn im Rahmen der 2:1-Aktion muss von zwei Badegästen nur einer bezahlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.