Aufbruch ins Erdinnere

Den Geopark Bayern-Böhmen entdecken


Aufbruch ins Erdinnere - unter diesem Motto lädt der GEOPARK Bayern-Böhmen beiderseits der Grenze zu einer Reise in den Untergrund ein. Von der Fränkischen Schweiz bis ins Erzgebirge, vom Fichtelgebirge bis in den Oberpfälzer Wald und ins Tepláer Hochland können Natur- und Geologieinteressierte über 600 Millionen Jahre Erdgeschichte erleben. Möglich ist dies in einzigartigen Geotopen, Lehr- und Erlebnispfaden, Museen, Besucherhöhlen und -bergwerken in Geopark- Infostellen und ganz besonders bei geführten Touren mit den „Geoparkrangern“. Mit einfachen Erklärungen, reichlich Anschauungsmaterial und unterhaltsamen Anekdoten vermitteln diese speziell ausgebildeten Gästeführer erdgeschichtliche Inhalte einfach und verständlich.
Für Touristen und Ausflügler sowie für Wissenschaftler gleichermaßen bietet der Geopark Freizeit- bzw. Forschungsmöglichkeiten, die weltweit ihresgleichen suchen müssen. Eine große Besonderheit des Geoparks ist, dass er auf seinem Gebiet rund 80 Prozent aller weltweit vorkommenden Gesteine vorweisen kann, so viele wie nirgendwo sonst in Mitteleuropa. Einzigartig ist auch die Kontinentale Tiefenbohrung KTB bei Windischeschenbach, bei der bis 1994 eines der tiefsten Löcher in die Erdkruste gebohrt wurde. Mit einer Tiefe von 9.101 Metern wurde ein Rekordwert in kristallinem Gestein erreicht. Heute informiert das GEO-Zentrum an der KTB in seiner Dauerausstellung anschaulich über die damaligen Untersuchungen und das System Planet Erde.
Einmalig in Deutschland und Europa ist auch der neue GEO-Radweg „Weg des Lebens“ im Oberpfälzer Hügelland. Hier können Radler die Geschichte des Lebens er(rad)fahren. Pro gefahrenem Kilometer legt er dabei 100 Millionen Jahre Erdgeschichte zurück und erfährt an Infotafeln mehr zu den Entwicklungsetappen des Lebens von der Erstarrung der Erdkruste über das Auftreten erster primitiver Lebensformen und den Dinosauriern bis hin zu Lucy, einer frühen Vorfahrin des heutigen Menschen. Der Radweg besticht neben dem einzigartigen Thema auch mit herrlichen Ausblicken, Strecken vorbei an Kulturdenkmälern wie dem Kloster Speinshart, durch autofreie Wälder und entlang unzähliger Weiher.
Einen Überblick über alle erdgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten bietet die Geotouristische Karte, die kostenlos beim Geopark erhältlich ist und in der über 200 besondere Lokalitäten in Bayern und Tschechien näher vorgestellt werden.
Die vielfältigen Informationsmöglichkeiten von Tafeln über Themenwege, Web-Apps und Infostellen wurden möglich durch ein Großprojekt in den Jahren 2011-2015, das durch die Europäische Union, den Freistaat Bayern und die Oberfrankenstiftung gefördert wurde. Der Geopark Bayern-Böhmen lädt Naturfreunde und Wanderer ein, die Natur zu entdecken und sich auf eine Zeitreise über Jahrmillionen zu begeben.

Kontakt
GEOPARK Bayern-Böhmen
Marktplatz 1
92711 Parkstein
Tel. 09602/ 9 39 81 66
info@geopark-bayern.de
www.geopark-bayern.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.