„Aufhübschen“, Schmücken, Pflegen

Das Bedürfnis nach Schönheit ist so alt wie die Menschheit selbst


Der Begriff „Kosmetik“ steht im Allgemeinen für die Verschönerung sowie die Pflege des Körperäußeren – dabei zielen viele Produkte darauf ab, die Alterung des Körpers weniger sichtbar zu machen.

Verbesserung des Lebensgefühls
Generell soll Kosmetik nicht nur verschönernd wirken, sondern auch das Lebensgefühl steigern. Das Zieren sowie die Pflege des Körpers ist dabei so alt wie die Menschheit selbst, und heutzutage stehen dafür neben vielfältigsten Produkten auf rein natürlicher Basis (Naturkosmetik) auch solche zur Verfügung, die mittels chemischer Verfahren hergestellt wurden. Wichtig ist dabei an erster Stelle immer die Verträglichkeit für den Endverbraucher sowie natürlich das Verzichten auf Tierversuche.

Der heutige Markt für Kosmetik lässt sich in die folgenden Segmente unterteilen:
- Reinigung, Pflege und Schutz
- Pflege von Gesicht, Körper, Händen und Füßen
- Rasur bzw. Haarentfernung
- Schutz vor UV-Strahlung und Mückenstichen
- Zahn- und Mundpflege
- Haarbehandlung
- Dekorative Anwendungen
- Beeinflussung / Regulierung des Körpergeruchs
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.