Badhaus von Pommelsbrunn

An der Goldenen Straße wird Geschichte lebendig


Pommelsbrunn liegt direkt an der „Goldenen Straße“, die von Beginn des 16. Jahrhunderts an die beiden Handels- und Kulturmetropolen Nürnberg und Prag miteinander verband. Eine besondere Attraktion Pommelsbrunns ist das spätmittelalterliche Badhaus (täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, € 2 Eintritt, Führungen nach Vereinbarung). Das einzige erhaltene Badhaus Deutschlands im ländlichen Bereich war von 1486 bis 1867 in Betrieb und diente nicht nur der Körperpflege sondern war auch der Ort, an dem der Bader die Dorfbevölkerung kurierte.
1992 sollte das baufällige Gebäude abgerissen werden. Dass ihm dieses Schicksal erspart blieb, ist dem Heimatforscher und Arzt Dr. Otto Braun zu verdanken, der im Rahmen seiner Recherche die geschichtlichen Hintergründe des historisch bedeutenden Bauwerks aufdeckte und den Anstoss dazu gab, dass es in der Folgezeit restauriert wurde.

Gasthof Vogel
Nach soviel Historie kehren die Besucher gerne in die Gegenwart zurück und lassen sich von der familiär-gemütlichen Atmosphäre des Gasthof Vogel verwöhnen. Bei regionalen und internationalen Gerichten sowie einigen erfrischenden Getränken genießt man hier ein paar entspannte Stunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.