Belebung für Körper, Geist und Seele

Wenden Sie sich der aufgehenden Sonne zu!


Der Sonnengruß eignet sich besonders gut zum Aufwärmen am Beginn einer Yogastunde bzw. als Aktivierungsübung am Morgen (der aufgehenden Sonne zugewandt) und ist eine Abfolge von zwölf Yogahaltungen, den sogenannten Asanas. Diese wirken besonders belebend auf Körper, Geist und Seele, die Gelenke werden mobilisiert, Muskeln und Bänder gedehnt sowie das Herz-Kreislaufsystem trainiert. Die Wirbelsäule wird reguliert und die Durchblutung des gesamten Körpers angeregt.

Kurzanleitung
Wichtig: Atmen Sie bewusst, am besten nur durch die Nase. Akzeptieren Sie Ihre Grenzen und üben Sie nur, soweit es Ihnen angenehm ist.
1. Grußstellung:
Aufrechte Haltung, Füße nebeneinander, Blick geradeaus, einatmen und die Handflächen vor der Brust gegeneinander legen – ausatmen.
2. Armheben:
Beim Einatmen die Hände über den Kopf heben und nach oben strecken, Rücken leicht nach hinten beugen.
3. Fußfassen:
Während des Ausatmens mit dem Oberkörper nach unten gleiten, bis die Hände den Boden berühren. Die Knie sollten entspannt sein und der Rücken gerade.
4. Sprinterstellung:
Beim Einatmen das rechte Bein nach hinten strecken, das Knie zum Boden senken und das linke Bein nach vorne abwinkeln. Wirbelsäule und Kopf strecken und gerade halten.
5. Liegestütz-Stellung:
Während des Ausatmens das linke Bein anheben, nach hinten strecken und in Hüftbreite neben das rechte Bein stellen. Gesäß und Hüfte anheben, Hände auf den Boden pressen, Kopf und Hals entspannen.
6. Acht-Punkte-Stellung:
Den Atem kurz anhalten, den gesamten Körper nach
unten senken, sodass Füße, Knie, Brust, Hände und Kinn den Boden leicht berühren.
7. Kobra:
Beim Einatmen Brust und Kopf heben, Hände auf den Boden pressen, Ellenbogen seitlich des Körpers halten. Wirbelsäule strecken und den Oberkörper soweit wie möglich anheben.
8. Bergstellung bzw. „herabschauender Hund“:
Wiederholen Sie die Stellung 5 und strecken Sie jetzt das rechte Bein nach hinten. Möchten Sie den Herabschauenden Hund praktizieren? Auf Seite 26 zeigen wir
Ihnen dies Grundstellung
9. Sprinterstellung:
Wiederholen Sie die Stellung 4, diesmal das linke Bein nach vorne bringen.
10. Fußfassen: Wiederholen Sie die Stellung 3.
11. Armheben: Wiederholen Sie die Stellung 2.
12. Grußstellung: Wiederholen Sie die Stellung 1.

Diese kleine Yogaübung soll Ihnen einen Einblick in die Yogapraxis geben. Wer sich für Yoga interessiert, sollte aber immer einen Kurs unter Anleitung eines erfahrenen Yogalehrers / einer -lehrerin aufsuchen. Nur so kann man die Asanas richtig lernen und ausführen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.