Betreuung und Pflege daheim

„Arbeitgeber-Modell“ oder „Vermittlungs-Modell“


Mit zunehmendem Alter stellt sich in vielen Fällen die Frage, ob man noch in den eigenen vier Wänden bleiben kann oder ob ein Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim unumgänglich ist. Entscheidet man sich dafür, so lange wie irgend möglich in der vertrauten Umgebung seiner Wohnung zu bleiben, so sieht man sich mit der nächste Frage konfrontiert: Wo finde ich bezahlbare und kompetente Pflegekräfte und Haushaltshilfen?
Generell gibt es hier zwei verschiedene Varianten: das „Arbeitgeber-Modell“ und das „Vermittlungs-Modell“.

Das Arbeitgeber-Modell
In dieser Variante tritt der Pflegebedürftige beziehungsweise dessen Familie als Arbeitgeber mit allen Rechten aber auch Pflichten auf. Da Beiträge für die Sozialversicherung und Lohnsteuer selbst entrichtet werden müssen und die Pflegekraft bei Meldebehörde, Finanzamt, Arbeitsagentur und Unfallversicherung angemeldet werden muss, bedeutet das Arbeitgeber-Modell einiges an Verwaltungsaufwand und in der Regel keine Kostenersparnis. Vorteil dieses Modells ist, dass der Arbeitgeber den Inhalt des Arbeitsvertrags – im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften – selbst bestimmen kann.

Das Vermittlungs-Modell
Beim Vermittlungs-Modell wendet sich der Pflegebedürftige oder seine Familie an eine deutsche Vermittlungsagentur, die häufig mit einem osteuropäischen Pflege-Unternehmen zusammenarbeitet. Die dort beschäftigte Pflegekraft wird dann in den deutschen Haushalt geschickt. Dabei übernimmt das Pflege-Unternehmen in Osteuropa die Steuern und Beiträge zur Sozialversicherung. Der deutsche Haushalt hat also keinen Verwaltungsaufwand sondern zahlt lediglich den vereinbarten monatlichen Preis an das Unternehmen.

Das PROMEDICA PLUS-Modell
Mit seinem polnischen Mutterunternehmen PROMEDICA24 bietet PROMEDICA PLUS – und das ist einzigartig im Markt – alles aus einer Hand: Von der Rekrutierung, Schulung, Auswahl von Betreuungskräften und deren Transfer nach Deutschland, über die Bedarfsaufnahme, bis hin zu einer kontinuierlichen Beratung von Pflegebedürftigen und Angehörigen – selbstverständlich auch nach der erfolgreichen Vermittlung.
Das PROMEDICA PLUS-Modell ist so angelegt, dass Risiken wie Scheinselbstständigkeit und Schwarzarbeit definitiv ausgeschlossen sind und es gewährt allen Beteiligten absolute Rechtssicherheit. Sämtliche von PROMEDICA24 eingesetzten Betreuungs- und Pflegekräfte werden entsprechend dem seit 1. Januar geltenden Mindestlohn bezahlt und arbeiten im Rahmen des europäischen Dienstleistungsrechts.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.