Blumen trÖ̈sten, wenn Worte fehlen

Individuell abgestimmte Trauerfloristik


Ob aufwendig, kreativ oder ganz natürlich – je nach Persönlichkeit kann man den Verstorbenen mit einem Blumenmeer, mit Blütenakzenten oder einer Naturdekoration verabschieden. Blumen wachsen, verwelken und sterben ab, genau wie der Mensch geboren wird, reift und schließlich vergeht. Sie sind stille Trauerbegleiter, die einen Hoffnungsschimmer in sich tragen und die Sprache des Herzens sprechen. Mit ihnen lassen sich Gefühle ausdrücken, die manchmal nur schwer in Worte zu fassen sind. Nachfolgend ein paar Beispiele für stimmungsvolle Trauerfloristik.

Trauerkranz
Der Kreis ist ein Sinnbild der Unendlichkeit und der ewigen Verbundenheit. Der klassische Trauerkranz mit seiner Trauerschleife besteht zu zwei Dritteln aus Immergrün wie Tanne, Efeu oder Buchsbaum und zu einem Drittel aus weißen Blumen wie Lilien, Callas oder Rosen. Diese Blumen stehen für immerwährende Liebe, Unschuld, Reinheit oder auch für Licht.

Trauergesteck
Wer einen Kranz als zu aufwendig empfindet, wählt ein Trauergesteck, das in verschiedensten Formen, Farben und Größen, mit oder ohne Trauerschleife, gestaltet werden kann.

Sargschmuck
Die Gestaltung des Sargschmucks ist facettenreich und wird meist auf den Kranz der engsten Angehörigen abgestimmt. Je nach Sargform setzen auch einzelne Blüten oder Blumenkugeln mit Gräsern, Efeu oder Schleifenbändern Akzente.

Blumen Schön
„Blumen Schön“ besteht seit 1994 in Nürnberg- Altenfurt. Seit mehr als zwanzig Jahren freut sich das kreative und engagierte Team, seine Kunden mit individuell auf den jeweiligen Anlass abgestimmten Blumenarrangements zu überzeugen. Zu der Leistungspalette des Meisterbetriebs zählen unter anderem Hochzeits- und Trauerfloristik, Innenraumbegrünung und Blumenabonnements für jeden Anlass.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.