Brauchtum und Intern. Kultur

Facettenreich: der Landkreis Erlangen-Höchstadt


Der Landkreis Erlangen-Höch­stadt – im Herzen der Europäischen Metropolregion Nürnberg – trifft fränkisches Brauchtum auf internationale Kultur: Jubiläumskonzerte auf Schloss Atzelsberg, „Märchen mit Musik“, Kunstausstellungen und Kirchweihen. Die Veranstaltungspalette lässt an Vielfalt nichts zu wünschen übrig. Zu den Highlights der Region zählen aber auch das „schärfste Museum der Welt“ in Baiersdorf und der Beatles-Bass in Bubenreuth.
Wem der Sinn nach kulinarischen Genüssen steht, lässt sich hier die vier „Ks“ – Karpfen, Kräuter, Kren und Kirschen – im Biergarten oder „auf dem Keller“ schmecken.
Ein hoher Freizeitwert gehört für Bewohner wie Besucher des Landkreises zum guten Leben dazu. Ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz lädt Erholungssuchende dazu ein, die wunderschöne Landschaft von den Teichen des Aischgrunds über die wappenprägenden Wasserschöpfräder in der Landkreismitte bis zu den Streuobstwiesen des Erlanger Oberlands zu erkunden.
Unser Geheimtipp: Das Naturschutzgebiet „Mohrhof“ mit seinen Weihern und seinem einzigartigen Vogelreichtum. Es liegt zwischen Höchstadt a.d. Aisch und Erlangen-Dechsendorf und garantiert vor allem im Frühling oder Herbst einzigartige Naturerlebnisse.
Sportliche Betätigungsmöglichkeiten passend zu jeder Jahreszeit bieten die Freizeitschwimmbäder der Region, wie beispielsweise das Atlantis in Herzogenaurach oder auch das Eisstadion in Höchstadt.
Wer es lieber gemütlich mag, nutzt den attraktiven Personennahverkehr, um in den typischen Gaststätten des Landkreises einen leckeren Pfefferkarpfen, eine deftige Brotzeit oder auch die Highlights einer gehobenen Küche zu genießen.
Viele dieser Spezialitäten gibt es auch für Zuhause – von den heimischen Direktvermarktern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.