Brauereien- & Bierkellertour

 

Auf den Spuren des leckeren Gerstensafts

Die 200 Kilometer lange Brauereien- und Bierkeller Tour verbindet genussvolles Radfahren mit der besonderen Biervielfalt und Biertradition in Oberfranken. Bierkenner und Genussradler sollten sich für die Tour drei, besser vier Tage Zeit nehmen, denn die vielen Braugaststätten entlang der Strecke und die typischen fränkischen Bierkeller laden zur ausgiebigen Einkehr ein und bieten neben den reinen Gaumenfreuden auch viele Informationen rund um den köstlichen Gerstensaft. Die Brauereien und Bierkeller Tour führt als Rundtour durch den östlichen Steigerwald, durch das Main- und Regnitztal und durch die Fränkische Schweiz.



Bamberg - Burg­ebrach (33 km)
Startpunkt ist die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg, die mit ihrer Vielzahl an Brauereien und Kellern allein schon ein Erlebnis ist. Von hier aus geht es zunächst im Maintal flussabwärts, ehe es gilt, die Höhen des Steigerwaldes zu bewältigen. Zum Ende der ersten Etappe geht es dann hinab ins Tal der Rauhen Ebrach nach Burgebrach.



Burgebrach - Buttenheim (42 km)
Die zweite Etappe führt zunächst flach im Tal der Rauhen Ebrach bis Pettstadt. Hier überqueren wir mit der Fähre die Regnitz und radeln anschließend über den Main-Donau-Kanal nach Strullendorf und weiter nach Hirschaid. Über Sassanfahrt und Schnaid geht es hinauf zum Kreuzberg mit mehreren einladenden Kellern. Über Hallerndorf geht es wieder hinunter íns Regnitztal, wo über Neuses und Eggolsheim das zweite Etappenziel Buttenheim erreicht ist.

Buttenheim - Forchheim (21 km)

Vom Buttenheim aus erklimmen wir die westlichen Ausläufer der Fränkischen Schweiz. Über Gunzendorf, Weigelshofen, Kauernhofen und Rettern kommen wir zum Forchheimer Kellerwald, der Höhepunkt der Tour. Mit seinen über 20 Bierkellern bietet er garantiert für jeden Geschmack das Passende. Doch Vorsicht! Die folgende Abfahrt nach Forchheim ist steil!

Forchheim -Ebermannstadt (27 km)
Von Forchheim geht es im Tal der Wiesent bis Wiesenthau und stetig bergan über Schlaifhausen, Seidmar und Hundsboden nach Hundshaupten. Noch ein letzter knackiger Anstieg, dann ist Hetzelsdorf erreicht. Von hier aus geht es steil bergab, vorbei an Poppendorf nach Pretzfeld. Im Tal der Wiesent führt der Weg flach nach Ebermannstadt.

Ebermannstadt - Litzendorf (52 km)
Von Ebermannstadt geht es nach Gasseldorf, von wo aus der Weg dem Leinleitertal nach Heiligenstadt folgt. Nach einem weiteren Anstieg ist die Albhochfläche erreicht, wo wir über Neudorf nach Aufseß gelangen, das sich mit der weltweit größten Brauereidichte pro Einwohner rühmt. Auf hügeliger Strecke geht es weiter nach Königsfeld. Über Huppendorf und Laibarös erreichen wir den Albrand und fahren in steilen Serpentinen hinunter nach Tiefenellern. An Lohndorf vorbei geht es schließlich nach Litzendorf.



Litzendorf - Bamberg (27 km)
Die letzte Etappe unserer Tour führt durch eine leicht hügelige Landschaft vorbei an Memmelsdorf hinab nach Breitengüßbach und von hier aus am Main entlang über Hallstadt zurück nach Bamberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.