Das lebendige Museum

Porzellangeschichte an Originalschauplätzen

Europas größtes Spezialmuseum für Porzellan zieht durch die Aura beeindruckender Originalschauplätze seine Besucher in den Bann. Aufwendig inszenierte Ausstellungen präsentieren an den beiden Standorten des Porzellanikons mit viel Wissen und Leidenschaft unter anderem die Tisch- und Esskulturen unterschiedlicher Zeiten. Das Mutterhaus in Hohenberg an der Eger zeigt den Weg der deutschen Porzellangeschichte vom beginnenden 18. Jahrhundert bis zur politischen Wende 1989. Mit welchem Aufwand die Herstellung von Porzellan von den Rohstoffen bis zum fertig dekorierten Stück verbunden ist, das wird begreif- und erfahrbar im Porzellanikon in Selb. Dazu gehört auch, sich der sozialen Rahmenbedingungen zu vergewissern, die die Porzellanstädte in ganz Europa prägten. Im ehemaligen Brennhaus der früheren Rosenthal-Fabrik wird heute die Geschichte des Unternehmens Rosenthal und seiner Produkte erzählt. Dass aus Porzellan nicht nur Geschirr hergestellt wird, zeigt eindrucksvoll die Technische Keramik. Ob mannshohe Mischbehälter für die chemische Industrie, Tauchformen für die altbekannten Latexhandschuhe, Elektroisolatoren und Kondensatoren oder modernste Produkte für den Bereich der Biomedizin, Computertechnik und den Automobilbau – all dies wurde und wird von deutschen Herstellern produziert und ist hier versammelt.

Höhepunkte 2017:
Porzellanikon Hohenberg a. d. Eger DIE GROSSEN MANUFAKTUREN: WIENER PORZELLANMANUFAKTUR AUGARTEN
20.05.2017 bis 03.10.2017



DIE GROSSEN MANUFAKTUREN: MANUFAKTUR MEISSEN 21.10.2017 bis 25.02.2018



Porzellanikon Selb
Porzellangestalter geben Einblicke in ihre Arbeitsweisen, 08.04.2017 bis 15.10.2017

SOMMERLOUNGE
des Fördervereins Fichtelgebirge
„Lebensart genießen – Bei uns im Fichtelgebirge“
03.08.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.