Der Klettersport boomt

Rock climber reaching for his next hand hold Joshua Tree National Park.

„Bouldern“ zielt vor allem auf ein junges Publikum

Noch vor fünfzehn Jahren galt Klettern als Aussteiger-Sport für Individualisten. In den vergangenen Jahren wurde es mehr und mehr zu einem Breitensport und Fitness-Trend. Insgesamt kann man heute von 400.000 bis 500.000 Sportkletterern in Deutschland ausgehen. Tendenz weiter steigend. Diese Entwicklung lässt sich auch daran absehen, dass vielerorts moderne Boulder-Hallen entstehen.

Der Klettersport boomt und deckt ein ungemein breites Spektrum ab. Das reicht vom klassischen Bergwandern oder Bergsteigen bis hin zu Bouldern und Freeclimbing. Entsprechend breit gefächert ist daher auch die Altersgruppe, die sich mit dieser Sportart beschäftigt. Während gerade das Bergwandern für fast alle Altersgruppen ein idealer und geselliger Zeitvertreib in der freien Natur ist, zielt das Bouldern, das in den letzten Jahren die höchsten Zuwachszahlen verzeichnen kann, auf eine überwiegend junge und fitness-orientierte Zielgruppe.
Beim Bouldern handelt es sich um das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder auch an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe. Das heißt: man klettert nur bis zu einer Höhe, aus der ohne Verletzungsgefahr von der Wand abgesprungen werden kann.

In freier Natur...
Am faszinierendsten ist das Klettern sicherlich in der freien Natur, an den zahlreichen Kletterfelsen, die sich auch in unserer unmittelbaren Umgebung, in der Fränkischen oder Hersbrucker Schweiz zum Beispiel, finden. Besonders für Einsteiger sind aber auch die Hallen sehr zu empfehlen. Hier finden sich erfahrene Trainer, hier können Kletteranfänger an Schnupper- und Probekursen aber auch an Grundkursen in Sachen Sicherungstechnik teilnehmen.

...und in der Halle
In Boulderhallen wie zum Beispiel dem erst vor wenigen Monaten eröffneten „Bouldertreff Illschwang“ können Kletterer unabhängig von der Witterung ganzjährig ihr Hobby ausüben. In diesen Hallen sind die unterschiedlich schwierigen Routen zumeist durch Grifffarben markiert. Um die Sicherheit der Sportler zu gewährleisten, sind auf dem Boden weiche Matten verlegt. Diese rund 10 cm dicken und 2 qm großen, in der Mitte faltbaren Bouldermatten können Kletterer auch im Fachhandel (z.B. bei Freizeit Outdoor) kaufen, um sie dann zu ihrem Lieblings-Kletterfelsen mitzunehmen.

Freizeit Outdoor in Illschwang
„Freizeit Outdoor“ ist die Topadresse wenn es ums Klettern, aber auch ums Wandern, Trekking, Nordic Walking, Laufen, Radfahren und um Abenteuer in der freien Natur geht. Der Freizeit-Ausrüster bietet seinen Kunden ein komplettes Sortiment an Sportartikeln und Kleidung rund um den Outdoor-Sport – von Jacken, Westen, Hosen, Kletter-, Wander- und Bergschuhen (mit eigener „Schuhteststrecke“) über T-Shirts, Hemden, Blusen, Funktionsunterwäsche und Socken bis hin zu Rucksäcken und einer ebenso praktischen wie modischen Lauf- und Fahrradbekleidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.