Der Limes-Radweg

In Kipfenberg kreuzen sich drei beliebte Radwege



Vorzüglich ausgebaute Radwege in einer malerischen Landschaft machen Kipfenberg im Herzen des Naturparks Altmühltal zu einem Paradies für Radfahrer. Seit einiger Zeit ist der Naturpark Altmühltal für Radler sogar noch attraktiver: Der Naturpark ist nämlich „Stromtreter-Region“, was für alle E-Bike-Radler eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringt. So garantiert beispielsweise ein dichtes Netz an Ladestationen für uneingeschränkte Mobilität – auch das Hotel & Gasthof „Zur Linde“ in Kipfenberg verfügt über eine solche Ladestation und bietet seinen Gästen darüber hinaus eigene E-Bikes zum Mieten.
Wo Sie mit Ihrem Zweirad – egal ob mit oder ohne Unterstützung – unterwegs sein möchten, das entscheiden Sie selbst. Gleich drei sehr beliebte Radwege kreuzen sich in Kipfenberg: Die beliebteste Tour führt dabei über den „Altmühltal-Radweg“, der zu den bekanntesten Fernwanderwegen Deutschlands zählt.
Geschichtsbegeisterte Radfahrer schätzen vor allem den „Deutschen Limes-Radweg“, der seit 2002 durchgängig beschildert ist und durch Kipfenberg, Pfahldorf und Hirnstetten führt. Zu guter Letzt quert auch der Radwanderweg „Via Raetica" Kipfenberg. Er beginnt in Neuburg und endet in Bad Gögging.
Wir möchten an dieser Stelle noch etwas genauer auf den „Limes-Radweg“ eingehen.

Der Limes-Radweg
Der Obergermanisch-Rätische Limes stellt mit seinen 550 km Länge ein außerordentlich wichtiges archäologisches Denkmal dar und zählt seit mittlerweile zehn Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Verteidigungswall war in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung errichtet worden, um eine klare Grenze zwischen der zivilisierten, römischen Welt im Süden und den Gebieten außerhalb des römischen Einflussbereiches zu ziehen. Zahlreiche Kastelle und Wachtürme wurden entlang seines Verlaufs rekonstruiert und sind nun in archäologischen Parks einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.
Der Limes-Radweg folgt der ehemaligen römischen Grenzbefestigung über eine Gesamtlänge von 440 km von Miltenberg bis nach Regensburg. Zwischen Theilenhofen und Kelheim führt er über 115 km quer durch den Naturpark. Doch auch wer nur Abschnitte des Limes-Radwegs für sich erkunden möchte, wird mit faszinierenden Eindrücken, einer großartigen Landschaft und nicht zuletzt mit hochkarätigen kulinarischen Erlebnissen belohnt.
Hotel & Gasthof „Zur Linde“ in Kipfenberg ist einer dieser qualitativ hochwertigen Gasthöfe, die ihre Gäste mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten verwöhnen. Darüber hinaus eignet sich das Hotel mit seinem reichen Wellnessangebot ideal als Ausgangspunkt für Radtouren durch das Altmühltal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.