DER VERGESSENE PHARAO

Tutanchamun ist eine der rätselhaftesten Figuren der ägyptischen Geschichte. Als Sohn des Gottkönigs Echnaton und – vermutlich – seiner berühmten Hauptgemahlin Nofretete wurde er schon mit 7 Jahren Pharao, starb aber bereits mit etwa 19 Jahren unter ungeklärten Umständen. Die Nachfolger tilgten seinen Namen von allen Denkmälern - so ruhte er unbekannt und unentdeckt fast dreieinhalb Jahrtausende im Tal der Könige, bis Howard Carter auf sein Grab stiess.

Weltweit einzigartiges Erlebnis
Die in der Ausstellung gezeigten Grab- und Schatzkammern sind in dieser Form nirgendwo sonst auf der Welt zu sehen – selbst das Originalgrab von Tutanchamun in Ägypten ist inzwischen fast vollständig leer geräumt.

Eine Zeitreise in die geheimnisvolle Welt des alten ÄgyptenDie Ausstellung „Tutanchamun – sein Grab und die Schätze“ macht das Eintreten in eine überwältigende Schatzkammer für ihre Besucher mit allen Sinnen erlebbar. Das Grab mit seinen Schätzen wurde original- und maßstabsgetreu nachgebaut, sodass die Besucher einen wirklichkeitsnahen Eindruck erhalten. Über 1.000 Repliken der wichtigsten Fundstücke wurden von den besten ägyptischen Kunsthandwerkern rekonstruiert und sind nun zu bewundern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.