Die Geschichte erwandern

Wanderwege beleuchten unterschiedliche Epochen


Historisch interessierte Wanderer können rund um Thalmässing die regionale Siedlungsgeschichte entdecken. Der Archäologische Wanderweg ist in drei Rundwanderwege gegliedert, die sich drei unterschied- lichen Epochen widmen und auch miteinander kombiniert werden können. Die Gesamtlänge beträgt dann 16 Kilometer.

Vorgeschichtsweg
Der zwölf Kilometer lange Vorgeschichtsweg startet am Archäologiemuseum Thalmässing oder am Parkplatz Geschichtsdorf Landersdorf, führt über die Jurahöhen und stellt wichtige Siedlungs- und Grabstätten von der Stein- bis zur Eisenzeit vor. Dabei gibt es unter anderem eines der größten Grabhügelfelder Mittelfrankens, die Befestigungsanlagen auf dem Hinteren Berg und das Geschichtsdorf Landersdorf mit seinen rekonstruierten Hausbauten der Vor- und Frühgeschichte zu besichtigen.
Die Vorgeschichtsroute des Archäologischen Wanderweges ist mit dem Siegel „Premiumweg“ des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert. Mit diesem Zertifikat, mit dem sich bayernweit nur zehn Rundwanderwege schmücken dürfen, werden eine nutzerfreundliche Beschilderung, reizvolle Landschaften, eindrucksvolle Aussichten, besondere Sehenswürdigkeiten entlang der Wegstrecke sowie Einkehr- und Rastmöglichkeiten ausgezeichnet.

Keltenweg
Ebenfalls am Parkplatz Geschichtsdorf Landersdorf startet der fünf Kilometer lange Keltenweg der den Wanderern das Leben in frühkeltischer Zeit näherbringt. Sie besuchen unter anderem die Zentralsiedlung auf der Reuther Platte und das zugehörige Grabhügelfeld bei Landersdorf, erfahren, wie die Eisenverhüttung in keltischer Zeit funktionierte, und besuchen das Geschichtsdorf Landersdorf.

Mittelalterweg
Der sechs Kilometer lange Mittelalterweg – Start ist am Archäologiemuseum Thalmässing – stellt wichtige frühmittelalterliche Fundstellen in und um Thalmässing vor, darunter ein Reihengräberfeld und eine ehemalige Turmhügelburg. Anschließend bietet sich noch die Möglichkeit zu einem Aufstieg zum Burgstall Landeck.

Schloss Eysölden
Zu den historischen Attraktionen der Regionen zählt auch das zwischen Thalmässing und Hilpoltstein gelegene spätgotische Schloss Eysölden, in dem Sie jeden ersten Sonntag im Monat ab 11.00 Uhr – und gerne auch nach Vereinbarung – „wie ein König“ speisen und Kaffee trinken können. Eine weitere Attraktion ist das „Bier ab Vier“, das jeden Freitag zum Feierabend gemeinsam mit regionalen Schmankerl-Brotzeiten und deftigen warmen Saisongerichten liebevoll von unserem Service in der Schlossschänke serviert wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.