Die innere Balance zurückgewinnen

Progressive Muskelrelaxation als Entspannungsverfahren


Viele Aktivitäten wie Joggen, Angeln oder Lesen können einen Zustand der Entspannung allmählich herbeiführen. Systematisches Entspannungstraining, wie es in jüngster Zeit immer häufiger nachgefragt wird, geht weiter. Es hat das Ziel, tief zu entspannen und auf diesem Weg eine umfassende Regeneration zu erreichen. Zu den angewandten Techniken zä̈hlen u.a. Autogenes Training, Meditation, Atementspannung, Tai Chi, Yoga und nicht zuletzt die Progressive Muskelrelaxation. Geraten Körper und Psyche durch Belastungen oder Erkrankungen aus dem Gleichgewicht, so sind diese Verfahren oft ein erster Schritt, die innere Balance wieder zu finden.
Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) wurde von dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Jacobsen fand heraus, dass es bei Stress oder Angst zu einer reflexhaften Anspannung der Muskulatur kommt. Umgekehrt gilt aber auch, dass eine Lockerung der Muskulatur zu einem tief empfundenen Ruhegefühl führt. In einer bestimmten Reihenfolge werden bei der Progressiven Muskelrelaxation einzelne Muskelgruppen zunächst für kurze Zeit angespannt, um anschließend wieder für längere Zeit entspannt zu werden. Aufgrund der vorherigen Anspannung lässt sich das Gefühl der Entspannung in der Regel deutlicher erleben, als dies ohne Muskelanspannung der Fall wäre.
Um diese Form der systematischen Entspannung zu erlernen, ist ein regelmäßiges Üben in der Regel über zwei oder drei Monate erforderlich. Am Anfang sollten die Übungen nicht nur im Kurs durchgeführt werden, sondern unbedingt auch zuhause. Dabei ist es besonders wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, wann und wie Sie die Übungen in den Alltag einbinden können. Denn gerade im Alltag ist es ja wichtig die positiven Effekte dieser Übungsform zu nutzen.
Kurse zum Erlernen der Progressiven Muskelrelaxation werden häufig von Krankenkassen, Bildungseinrichtungen und Volkshochschulen aber auch von psychotherapeutischen oder ärztlichen Praxen angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.