Die mesotherapie – der sanfte Weg zu einem frischeren Aussehen

 

Die Naturheilkunde bietet viele Ansatzpunkte für ein schönes und gesundes Leben – Entspannung pur in der „Salzgrotte“


Eine makellose Haut steht für Attraktivität, Schönheit, Jugend und Gesundheit. Doch leider ist sie nicht von Dauer. Mit zunehmendem Alter nehmen die Durchblutung und die Regenerationsfähigkeit der Haut langsam aber stetig ab, Stoffwechselprozesse verlangsamen sich und die Haut verliert Feuchtigkeit. Je nach Veranlagung und individuellem Lebensstil zeigen sich früher oder später Fältchen und Flecken im Gesicht, an Hals, Dekolleté und Handrücken. Auch das Gewebe erschlafft zunehmend und die Gesichtskonturen verlieren ihre Straffheit.
Wer sich mit diesen Zeichen der Zeit (noch) nicht anfreunden will, hat die Auswahl aus einer Vielzahl von Mitteln und Methoden, die die Schönheit der Haut erhalten sollen. Von Cremes, die aber oft nur eine geringe Wirkung zeigen, bis hin zu riskanten operative Eingriffen und der umstrittenen Injektion von Botulinumtoxin (Botox) in die Gesichtsmuskeln.
Die Mesotherapie geht einen Mittelweg, indem sie durch verschiedene Vitalstoffe und Hyaluron-Gel hauteigene Reparaturmechanismen anregt. Müde Haut und feine Fältchen lassen sich auf diese Weise schonend und anhaltend revitalisieren. Dazu wird ein individuell zusammengestellter Wirkstoffcocktail aus Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Durchblutungsmitteln und unvernetzter Hyaluronsäure mit einer feinen Nadel oberflächlich entlang der Hautlinien und in die Oberfläche der Haut von Gesicht, Hals, Dekolleté oder Handrücken eingearbeitet. Die Wirkstoffe und die sanfte Nadelung regen die Hautregeneration und -straffung an, indem sie die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgen und die Neubildung von Kollagen und elastischen Fasern fördern. Die Folge: Feine Strukturfalten werden geglättet, das Hautvolumen praller und Hautschäden repariert. Durch den Einsatz von Füllsubstanzen lassen sich auch tiefere Falten und Volumenverschiebungen im Gesicht korrigieren. Spätestens nach drei bis fünf Wiederholungen in 14-tägigen Abständen sieht die Haut deutlich straffer und frischer aus.
Bei der Mesotherapie handelt es sich um keine rein ästhetische Methode. Die in den 1960er Jahren von dem französischen Arzt Michel Pistor begründete und seither stetig weiterentwickelte Methode kommt auch in der Schmerztherapie und bei der Behandlung unterschiedlicher Beschwerden, wie Narben, Wundheilungs- oder Durchblutungsstörungen zur Anwendung. Die minimalinvasive Methode verbindet dabei Grundlagen der Akupunktur, der Neuraltherapie und der Arzneitherapie.
Die Mesotherapie ist nur eine von vielen Behandlungsmethoden, die im Gesundheitszentrum Bartl angeboten werden. Eine besondere Attraktion des Gesundheitszentrums ist dabei die Salzgrotte. Das Salz, mit dem diese ausgekleidet ist, sorgt auf natürliche Weise dafür, dass in der Salzgrotte eine mit Salzverbindungen gesättigte und ionisierte Luft entsteht, die eine günstige Wirkung auf viele Organe und Körperfunktionen ausüben kann. So wirkt ein Aufenthalt in der Salzgrotte sowohl vorbeugend als auch die Heilprozesse unterstützend – u.a. bei Bronchialasthma, Allergien, Neurodermitis und Stresssymptomen.
Auch gesunde Menschen sind eingeladen, – gerne auch im Rahmen einer der zahlreichen Veranstaltungen – den Lärm Ihrer Umwelt hinter sich zu lassen und in der Salzgrotte Augenblicke tiefer Ruhe und Entspannung zu genießen. Um auch kleinen Kindern die Nutzung der Salzgrotte zu ermöglichen, bietet das Gesundheitszentrum für sie und ihre Begleiter spezielle Kleinkinderzeiten, in denen sie ungestört Kind sein dürfen und andere Gäste nicht stören können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.