Die richtige Pille zur richtigen Zeit

Eine falsche Medikamenteneinnahme kann fatale Folgen haben


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – diesen Satz kennt jeder von uns aus der einschlägigen Arzneimittelwerbung. Und doch informieren sich die wenigsten Menschen über die möglichen Nebenwirkungen ihrer Medikamente. Und das kann bisweilen ganz gravierende Folgen haben.
Mit steigendem Alter nimmt in der Regel auch die Zahl der Medikamente zu, die ein Mensch zu sich nehmen muss. Jeder Arzt verschreibt dabei ein anderes Präparat, sodass der Durchschnittsdeutsche mittlerweile die atemberaubende Zahl von 1.300 Tabletten im Jahr einnimmt – zu verschiedenen Zeiten (morgens, mittags, am Abend) und in verschiedener Anzahl. Kein Wunder, wenn da ein Patient durcheinander kommt, mal die eine Tablette vergisst, mal eine andere doppelt einnimmt. Je nach Präparat kann dies die Therapie nachhaltig beeinflussen und in einigen Fällen sogar ein gravierendes gesundheitliches Risiko darstellen.
Nun gehört die deutsche Gesellschaft dank des medizinischen Fortschritts im internationalen Vergleich zu den ältesten. Schon jeder fünfte Deutsche ist heute über 65 Jahre alt, Tendenz steigend. Bereits im Jahr 2030 wird der Anteil der Über-65-Jährigen bei 29 Prozent liegen. Damit steigt auch das Risiko fehlerhafter Medikamenteneinnahme und der damit verbundenen Folgebehandlungen.

Careousel von Mediring
Um diese Gefahr einzudämmen und eine richtige Medikamenteneinnahme zu garantieren wurde vor gut 15 Jahren „Careousel“ entwickelt, das seit Mitte 2013 auch bei uns auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Careousel ist ein automatischer Tablettenspender. Das Gerät umfasst 28 Fächer, die sich über ein Karussell entsprechend der Einnahmezeiten drehen. Pünktlich zu den vorbestimmten Einnahmezeitpunkten, die vom Verwender selbst, einem Angehörigen oder einer Pflegefachkraft programmiert werden, ertönt ein Alarm, der an die Einnahme der Medikamente erinnert. Das optische und akustische Signal verstummt erst dann, wenn der Sensor des Careousels die Entnahme der Tabletten bestätigt hat. Zum Entnahmezeitpunkt gibt das Careousel also nur die Dosierung frei, die vom Arzt verschrieben wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.