Die Terrakottaarmee

Die imposante Ausstellung über das „8. Weltwunder“, die Terrakottaarmee des großen Kaisers Qin Shi Huang Di mit den originalgetreuen Repliken der legendären Soldaten, gastiert vom 12.12.2015 bis zum 3.4.2016 Auf AEG. Besucher erleben spannende und emotionale Eindrücke aus dem geheimnisvollen Reich der Mitte, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf. Denn bei der Terrakottaarmee handelt es sich um den größten kulturhistorischen Fund des 20. Jahrhunderts, seit 1987 gehört die Grabanlage des Ewigen Kaisers zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Initiatoren, fasziniert von den Berichten über den historisch einzigartigen Fund, ließen in uralten Öfen direkt in Xi’an meisterhafte Nachbildungen von 150 lebensgroßen Terrakottafiguren und acht original großen Pferden nach überlieferten Rezepturen anfertigen. Die Repliken sind atemberaubend in ihrer Individualität, Mimik und künstlerischen Gestaltung. Jedes Gesicht ist einmalig und ausdrucksstark. Kleinere Figuren, ca. 1.000 Soldaten in Schlachtformation, sowie originalgetreue Waffen ergänzen die Ausstellungsstücke.
Der erste Kaiser von China, Qin Shi Huang Di, vereint nach einem Kriegszug alle „sieben Reiche“, was als Geburtsstunde des heutigen Reichs der Mitte gilt. Alles, was der Kaiser auf Erden besitzt, möchte er auch im Jenseits besitzen. Daher lässt er sich eine monumentale Grabanlage bauen, zu der auch 8.000 lebensgroße Krieger gehören.
Durch Zufall finden Bauern 1974 beim Bau eines Brunnens die ersten Fragmente der in Vergessenheit geratenen Terrakottaarmee.
In dieser Ausstellung erleben die Besucher die Geschichte des fernöstlichen Weltkulturerbes hautnah.
Ein Weihnachts-Tipp der Redaktion, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
Öffnungszeiten:
Mi – So 10.00–18.00 Uhr,
während der Schulferien täglich geöffnet, 24./25./31.12. und 1.1.16 geschlossen • Auf AEG
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.